Bildnachweis: @Heidelberg Pharma.

Die Heidelberg Pharma AG (www.heidelberg-pharma.com) gab heute bekannt, dass ihr Partner Magenta Therapeutics (www.magentatx.com) – ein US-Biotech das neuartige Medikamente für Patienten mit Autoimmunerkrankungen, Blutkrebs und genetischen Erkrankungen entwickelt – den ersten Patienten mit MGTA-117 in einer Phase I/II-Studie dosiert hat. Mit dem Erreichen dieses Meilensteins wurde eine Meilensteinzahlung an die Heidelberg Pharma fällig.

MGTA-117 ist ein Antikörper-Amanitin-Konjugat, das auf der proprietären ATAC(R)-Technologie von Heidelberg Pharma basiert und von Magenta entwickelt wurde. In einer Dosiseskalationsstudie soll die Verträglichkeit, Pharmakokinetik, Pharmakodynamik und Sicherheit von MGTA-117 bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer akuter myeloischer Leukämie und myelodysplastischem Syndrom mit Exzess von Blasten untersucht werden.

Prof. Andreas Pahl, Vorstand F&E: „Wir gratulieren Magenta zu diesem Erfolg und sind sehr stolz, dass nach unserem eigenen ATAC(R)-Kandidaten HDP-101 ein weiteres ATAC(R), das auf unserer Technologie basiert, die klinische Entwicklung begonnen hat. Wir sind überzeugt, dass unsere ATAC(R)-Technologie hochwirksame und nebenwirkungsarme Krebstherapien ermöglichen kann und wir warten gespannt auf die ersten Daten aus der Studie.

Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (Antibody Drug Conjugates – ADCs) kombinieren die hohe Affinität und Spezifität von Antikörpern mit der Wirksamkeit von kleinen toxischen Molekülen, um Krebs zu bekämpfen. Antibody Targeted Amanitin Conjugates sind ADCs, welche auf der ATAC(R)-Technologie beruhen und deren Beladung aus Amatoxin-Molekülen besteht.

Amatoxine sind bizyklische Peptide, die in der Natur im Grünen Knollenblätterpilz vorkommen. Durch Bindung an die RNA-Polymerase II hemmen sie die Transkription der mRNA, einem Mechanismus, der entscheidend für das Überleben von eukaryotischen Zellen ist. In präklinischen Studien haben ATACs eine sehr hohe Wirksamkeit gezeigt, sie überwanden häufige Resistenzmechanismen und können auch ruhende Tumorzellen bekämpfen.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Heidelberg Pharma ist ein auf Onkologie spezialisiertes biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Ladenburg. Es ist das erste Unternehmen, das den Wirkstoff Amanitin für die Verwendung bei Krebstherapien einsetzt und entwickelt. Dafür verwendet das Unternehmen seine innovative ATAC(R)-Technologie und nutzt den biologischen Wirkmechanismus des Toxins als neues therapeutisches Prinzip. Heidelberg Pharma AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Aktuelle Marktkapitalisierung: 160 Mio. EUR.

Titelfoto: @Heidelberg Pharma