Werbung

Heartbeat Labs, eine Start-up-Plattform für digitale Gesundheit, hat in die Unternehmen Medlanes und Mimi investiert. Für beide Start-ups ist das frische Kapital Teil ihrer Series-A-Finanzierung. Im Fall von Mimi Hearing Technologies haben sich daran unter anderem auch die Alt-Investoren Atlantic Labs und Die Brückenköpfe beteiligt. Für Heartbeat Labs ist es innerhalb eines Jahres das vierte und fünfte Investment. Die Berliner Start-up-Plattform hat sich seit ihrem Start im Juli vergangenes Jahres bereits an den digitalen Gesundheitsunternehmen Moodpath, Neebo und Heallo.ai beteiligt.

Säulenmodell für wachsendes Ökosystem

„Wir gründen eigene Unternehmen, wir sind Innovationspartner für etablierte Unternehmen im Gesundheitsbereich und wir investieren in vielversprechende Start-ups: Unsere Investments sind also eine von drei Säulen, ein starkes, schnelles Netzwerk, ein Ökosystem für digitale Gesundheit aufzubauen.” erklärt Eckhardt Weber, Mitgründer und Geschäftsführer von Heartbeat Labs. Die Plattform unterstützt ihre Unternehmen nach eigenen Angaben mit 0,5 bis 5 Mio. EUR Startkapital.

Mobile Hörtests und Sound-Personalisierung

Das 2013 in Berlin gegründete Unternehmen Mimi Hearing Technologies gilt als einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich mobiler Hörtests und Sound-Personalisierung. Mit einem App-basierten Test wird ein Hörprofil erstellt und daraufhin die Tonausgabe (Sound-Output) an die individuellen Bedürfnisse des Nutzers angepasst. Nach eigenen Angaben können auf diese Weise viele Mimi-User die Lautstärke reduzieren, dadurch ihr Gehör schonen und ein optimiertes Klangerlebnis genießen. Mehr als 650.000 Menschen weltweit haben den Hörtest bereits durchgeführt. Die mehrfach patentierte Technologie wird von globalen Marken der Audioindustrie in ihre Produkte integriert, beispielsweise von Beyerdynamic mit ihrem Kopfhörer „Aventho“.

Eckhardt Weber über die Beweggründe hinter dem Investment: „Wir investieren hier in eine tiefe, schwierig kopierbare Technologie, die zusammen mit der Charité Berlin entwickelt wurde. Spannend ist auch, dass Mimi viele unterschiedliche Wege der Monetarisierung gehen kann: Als Lizenz an Hardware-Unternehmen, als Plug-In für Streaming-Dienste oder in Zusammenarbeit mit Krankenkassen.”

Hausbesuche von Ärzten online organisieren

Das ebenfalls in Berlin ansässige Unternehmen Medlanes organisiert rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche Hausbesuche von Kinderärzten, Internisten, Orthopäden und Allgemeinmedizinern. Medlanes arbeitet aktuell mit über 300 Ärzten zusammen und hat in weniger als zwei Jahren deutschlandweit rund 25.000 Patienten versorgt. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten des Bereitschaftsdienstes, Patienten der gesetzlichen Krankenkassen nutzen den Service noch als Selbstzahler. Eine Behandlung kostet ab 80 EUR.

„Die Menschen wollen die Vorteile des Internets auch in der Gesundheit nutzen, sie wollen zu ihrem Smartphone greifen und zeitnah medizinisch beraten werden. Gleichzeitig wollen sie oft immer noch den persönlichen Kontakt zum Arzt“, so Weber.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.