Werbung

Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX, OTCQX: EPGNY) hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden: Gregory Hamilton har mit Wirkung vom 1. Juli die Nachfolge von Thomas Taapken übernommen, der das Unternehmen verlassen hat – wie das Unternehmen bekannt gab. Der Wechsel an der Spitze soll Epigenomics Ambitionen und Ziele auf dem US-Markt  unterstreichen.

Im April hatte Epigenomics nach einigem Hin und Her die FDA-Zulassung für seinen Darmkrebs-Vorsorgetest Epi proColon erhalten.

Neuer CEO mit weitreichenden US-Erfahrungen

Gregory Hamilton ist seit mehr als 20 Jahren in Führungspositionen von Unternehmen der Molekulardiagnostik sowie von Produktions- und Dienstleistungsunternehmen in den USA tätig. So war er beispielsweise CEO & Director von AltheaDx Inc., COO und CFO von Enigma Diagnostics Inc. sowie Vice President of Operations and Finance bei Third Wave Technologies Inc. Er war verantwortlich für mehrere FDA-zugelassene diagnostische Produkte, unter anderem für einen Vorsorgetest für Humane-Papillom-Viren (HPV) sowie für den ersten zugelassenen HPV-Gentypisierungstest.

dr-thomas-taapken-CFO-epigenomics
Hat das Unternehmen verlassen: Epigenomics Ex-CEO Thomas Taapken. Bildquelle: Epigenomics AG

Position des CFO noch offen

Thomas Taapken, der seit 2012 in der Doppelfunktion als Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand der Epigenomics AG tätig war, hat das Unternehmen mit Wirkung vom 30. Juni verlassen, wie Epigenomics in einer offiziellen Mitteilung verlauten ließ. Genaue Gründe für das Ausscheiden wurden nicht genannt, jedoch dankte der Epigenomics-Aufsichtsrat Taapken ausdrücklich für seine Arbeit der vergangenen Jahre. Die Position des CFO soll kurzfristig neu besetzt werden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.