Am 27. November wurde im Rahmen einer Gala im Tower 185 bei PwC in Frankfurt am Main der Unternehmenspreis STEP Award vergeben. Der Preis, der vom F.A.Z.-Fachverlag bereits zum zwölften Mal verliehen wird, richtet sich an zukunftsträchtige Unternehmen der DACH-Region.

Nach der Branchenerweiterung des Preises im Jahr 2016 wurden mit dem STEP Award auch in diesem Jahr wieder junge Unternehmen aus den Bereichen Science, Tech und IKT mit einem speziellen Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ein Themenpreis Nachhaltigkeit verliehen.

Krankhafte Veränderungen im Gehirn frühzeitig erkennen

Den Branchenpreis Science erhielt die Sonovum AG. Die Leipziger Gründer blicken auf eine 20-jährige Forschungs- und Anwendungserfahrung in den Bereichen Molekularakustik, CAMUD-Technologie (Computer-aided Multispectral Ultrasound Diagnostics) und Ultraschall zurück. Mit nichts weniger als einer Weltneuheit lässt das Unternehmen nun aufhorchen: Akustocerebrografie (ACG) – einer Technologie, die die Grundlage für das erste auf dem Markt zugelassene Gerät für Gehirnmonitoring bilden soll. Unsichtbare Vorgänge und Veränderungen im Gehirn können so mittels Ultraschall früher erkannt werden. Weitere Anwendungsgebiete sind etwa die Identifizierung und Klassifizierung von Schlaganfällen sowie die erleichterte Überwachung von septischen Schocks, Demenz und Hirndruck im Schädelinneren.

Aus Metall wird Körpergewebe

Bioabsorbierbare Implantate, die Operationen unnötig machen – aufgrund dieser Neuentwicklung wurde dem Hannoveraner Medizintechnikunternehmen Syntellix der Branchenpreis Tech von der Jury zugesprochen. Dem Unternehmen ist es mit „Magnezix“ gelungen, ein Material zu entwickeln, das weltweit als das erste metallische Implantat gilt, das im menschlichen Körper verbleiben kann und sich nach zwölf bis 24 Monaten zu körpereigenem Gewebe umbaut. Dadurch können dem Patienten ein zweiter operativer Eingriff zur Entfernung des Implantats und den Krankenkassen zusätzliche Kosten erspart werden.

Ökogas durch Mikroorganismen

Mit dem Themenpreis Nachhaltigkeit wurde in diesem Jahr die Electrochaea GmbH aus Planegg bei München ausgezeichnet. Das Technologieunternehmen macht sich die sogenannten Archaeen, das sind mikrometerkleine Urzeitbakterien, zunutze, mit deren Hilfe Methangas gewonnen werden kann. In einem ersten Schritt wird Ökostrom dazu verwendet, mittels Elektrolyse Wasserstoff zu erzeugen. Im zweiten Schritt werden Wasserstoff und Kohlendioxid von den Archaeen-Kulturen in Biomethan umgewandelt. Dieses kann anschließend in das bestehende Erdgasnetz eingespeist oder in Gastanks gespeichert werden.

Gewachsenes Renommee

Der STEP Award wurde 2006 ins Leben gerufen und gilt heute als anerkannter Unternehmenspreis für junge Wachstumsunternehmen. Mittlerweile ist ein Netzwerk mit über 1.000 Unternehmen und Partnern entstanden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.