Die 33 Mitgliedsunternehmen von vfa bio, der Interessengruppe für Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa), haben einen neuen Vorstand gewählt. Dieser hat sodann Frank Mathias, CEO der Medigene AG, und Martina Ochel, Genzyme GmbH, in ihren Ämtern als Vorsitzender beziehungsweise stellvertretende Vorsitzende von vfa bio bestätigt. Frank Mathias wird in dieser Funktion auch vfa bio im Vorstand des vfa vertreten.

Ebenfalls in den neuen Vorstand gewählt wurden Christine Günther, apceth GmbH & Co. KG, Karl-Heinz Grajer, Amgen GmbH und Rainer Mundschauer, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG.

Frank Mathias kündigte an, dass vfa bio sein Engagement zur Verdeutlichung des Nutzens von Biopharmazeutika für Patienten und Gesellschaft ausbauen werde. Daneben habe auch die Mitarbeit im Nationalen Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) einen hohen Stellenwert. 2016 werde vfa bio wieder gemeinsam mit The Boston Consulting Group (BCG) den Stand der medizinischen Biotechnologie in Deutschland analysieren. Die Ergebnisse sollen dann im elften Biotech-Report veröffentlicht werden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.