Werbung
myelo-therapeutics-weisse-blutzellen
Ein Medikament gegen Chemotherapie-induzierte Myelosuppression soll weiße Blutzellen schützen. Quelle/Rechte: Myelo Therapeutics

Myelo Therapeutics meldet den Abschluss einer Serie A Finanzierungsrunde durch die Venture Capital Investoren IBB Beteiligungsgesellschaft mbH mit ihrem VC Fonds Technologie Berlin, die Eckert Wagniskapital und Frühphasenfinanzierung GmbH. Außerdem hat sich das pharmazeutische Unternehmen JSC Valenta Pharmaceuticals beteiligt.

Die finanziellen Mittel – laut Geschäftsführer Till Erdmann mehrere Millionen im einstelligen Bereich – sollen der weiteren Entwicklung der innovativen adjuvanten Krebstherapie Myelo001 dienen. Myelo001 zählt zur Klasse der niedermolekularen chemischen Verbindungen (Small Molecules) und soll die Folgen einer Chemotherapie auf das blutbildende System mildern. Die häufigste Komplikation einer Chemotherapie ist die Myelosuppression, eine Reduktion der verschiedenen Blutzellen, die im schlimmsten Fall fatal verläuft. Myelo001 soll nun für den Einsatz der Chemotherapie-induzierten Neutropenie und Thrombozytopenie evaluiert werden. Präklinische Studien sind bereits initiiert, baldige klinische Studien sind geplant.

Globales Marktvolumen rund fünf Milliarden USD
Die Neutropenie, eine starke Abnahme von neutrophilen Granulozyten, kann zu lebensbedrohlichen Infektionen führen. Die Thrombozytopenie bezeichnet einen starken Rückgang der für die Gerinnung wichtigen Blutplättchen oder Thrombozyten. Jedes Jahr werden laut Myelo Therapeutics 2,4 Mio. Chemotherapie-Zyklen verabreicht, die ein hohes bis mittleres Risiko für eine Chemotherapie-induzierte Komplikation besitzen. Das globale Marktvolumen sieht das Unternehmen bei über fünf Milliarden USD. Mit ihrem innovativen Wirkstoff hat Myelo Therapeutics nun die Unterstützung einer Reihe von wichtigen institutionellen und strategischen Investoren gewonnen. „In mehreren Indikationen hat Myelo001 sein Potenzial bereits unter Beweis gestellt. Nun kommt der erste Schritt zur Entwicklung des Wirkstoffes bei Chemotherapie-induzierter Neutropenie“, sagt Dr. Vladimir Nebolsin, der Entdecker von Myelo001.