Werbung

Evotec und die in Manchester ansässigen C4X Discovery Holdings („C4XD“) bilden ab sofort eine Forschungsgemeinschaft zur Optimierung von Orexin-1 selektiven Inhibitoren, die mit Hilfe von C4XDs NMR (nukleare Magnetresonanz)-basierter Technologie entwickelt wurden. Evotec wird ihre Wirkstoffforschungsplattform einsetzen, um gemeinsam mit C4XD weitere Serien der Orexin-1 selektiven Inhibitoren zu entwickeln. Finanzielle Details wurden nicht bekanntgegeben.

C4XD ist spezialisiert auf die Optimierung von Wirkstoffforschung und -design und wurde 2008 als Spin-out der University of Manchester gegründet. Das Unternehmen verwendet seine NMR-basierte Technologie zur Analyse der dynamischen 3D-Strukturen von einer Vielzahl von Biomolekülen, darunter Peptide, Kofaktoren, Oligonukleotide und Kohlehydrate.

Die Aktivierung des Orexin-1-Rezeptors im Gehirn steht im Zusammenhang mit Suchtkrankheiten. Die Aktivierung der Orexin-2-Rezeptoren hingegen hat Einfluss auf den Biorhythmus und die Wachsamkeit. Die Identifikation und Entwicklung selektiver Substanzen, die den Orexin-1-Signalweg blockieren, sollten daher ein möglicher Ansatz zur Behandlung von Suchtkrankheiten darstellen und beruhigende Effekte der Orexin-2-Blockierung vermeiden.

„In der Zusammenarbeit mit Evotec erwarten wir, dass unsere neuartigen biologischen Entdeckungen und medizinischen Einblicke in einem hochmodernen Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsprogramm effektiv und effizient vorangebracht werden können“, fügt Piers Morgan, CEO von C4XD hinzu. „Die Zusammenarbeit beweist bereits jetzt die Bedeutung von Allianzen zur Beschleunigung von Wirkstoffforschungsprojekten.“

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.