Werbung

Die Hamburger Evotec (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) erhält prominente Unterstützung im Kampf gegen Parkinson: Wie das Unternehmen bekanntgab, wird Evotec Forschungsförderung von der Michael J. Fox Foundation („MJFF“) erhalten, um das TargetaSN-Programm (Targetalpha-synuclein) zur Behandlung von Parkinson weiterzuentwickeln.

Der bekannte US-Schauspieler Michael J. Fox („Zurück in die Zukunft“) war vor Jahren selbst an Parkinson erkrankt und unterstützt über die Foundation die Forschung und Entwicklung von Wirkstoffen gegen die Krankheit. Über die Höhe der Förderung wurde nichts bekannt.

Die Forschungsförderung von MJFF wird künftig zur Entwicklung eines hochempfindlichen Testsystems verwendet werden, das die Konzentration des Alpha-Synuclein-Proteins in menschlichen Nervenzellen präzise quantifizieren soll. Mutationen im Alpha-Synuclein-Gen sind nachweislich Ursache der Parkinson-Erkrankung. Aggregate des Alpha-Synuclein-Proteins sind wesentliches Merkmal der Erkrankung. Die Reduzierung der Menge mutierter Alpha-Synuclein-Proteine im Gehirn von Parkinson-Patienten stellt nach Angaben von Evotec einen sehr vielversprechenden Ansatz dar.

Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec kommentierte: „Dieses Programm ist Teil einer größeren Initiative von Evotec, hochinnovative Ansätze zur Erforschung von neurodegenerativen Erkrankungen auf Basis von Patienten-Stammzellen sowie genetisch validierter Mechanismen zu verfolgen.“

Die Aktie von Evotec notiert aktuell bei 3,45 EUR. Derweil hat die Investmentbank Oddo Seydler das Kursziel für Evotec von 4,10 auf 4,60 EUR angehoben und seine Einstufung auf „Buy“ belassen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.