Eine bahnbrechende Idee und fachliches Know-how sind noch keine Garantie für den Erfolgskurs eines Start-up-Unternehmens. Der direkte Kontakt zu Entscheidern und möglichst kurze Wege zu den Marktführern zählen, um ein neues Produkt oder eine aufsehenerregende Technologie erfolgreich am Markt zu platzieren.

Wettbewerb geht in die fünfte Runde

Genau hier will der Wettbewerb BioRiver Boost! ansetzen, der 2018 zum fünften Mal ausgerufene Innovationswettbewerb. Angesprochen sind junge Unternehmen aus den Bereichen Biotechnologie und Life Sciences, die mit einer kreativen Idee den Markt erobern möchten.

„Der Wettbewerb bietet die große Chance, bereits in einem frühen Stadium vor Experten zu präsentieren“, erklärt Dr. Frauke Hangen, Geschäftsführerin von BioRiver e.V. in Düsseldorf. „Ausgewählte Teilnehmer stellen ihr Projekt einer hochkarätig besetzten Jury erfahrener Life-Science-Manager aus globalen Konzerne und Business Angeln vor. Das Feedback umfasst fachliche Ratschläge, die den Unternehmen wertvolle Impulse beispielsweise für die weitere Projektentwicklung oder die Vermarktung geben.“

Präsentation der Finalisten am 17. Oktober

In der diesjährigen Fachjury vertreten sind Repräsentanten von den global agierenden Life Science Konzernen BAYER, Henkel, Janssen-Cilag, Lonza, QIAGEN und UCB Pharma. Dazu der High-Tech-Gründer-Fonds und Dr. Jürgen Schumacher, Vorsitzender des BioRiver e.V. und erfahrener Gründer, Geschäftsführer und Business Angel. Weitere Konzernvertreter, Investoren und erfolgreiche Gründer werden zur Präsentation der Finalisten am 17. Oktober erwartet.

Die Einladung zur Bewerbung richtet sich insbesondere an Forscher und Start-ups im Biocluster Rheinland. Bewerbungen aus ganz Deutschland und den europäischen Nachbarländern sind möglich. Junge Life Science Unternehmen sollten hierbei maximal vor fünf Jahren gegründet haben und nicht über zehn Mitarbeiter beschäftigen. Zur Teilnahme eingeladen sind ebenfalls Leiter von wissenschaftlichen Projekten mit konkreter Gründungsabsicht.

Fortschritt fördern

„Gründungen aus der Biotechnologie und den Lebenswissenschaften realisieren hochinnovative Forschungsergebnisse, die drängende gesellschaftliche Herausforderungen im Bereich Gesundheit, Ernährung, Rohstoff und Energie lösen können.“ erklärt Dr. Berthold Boedeker, Chief Scientist, Bayer AG, Jury-Mitglied und Geschäftsführender Vorstand des BioRiver e.V..

BioRiver-Life Science Rheinland e.V. ist ein Zusammenschluss von über 110 Mitgliedsorganisationen und möchte als Expertennetzwerk den Zugang zu führenden Spezialisten in Wissenschaft, Industrie und Wirtschaftsförderung ermöglichen. Mit dem Wettbewerb soll die Fachbranche in der Region weiter gestärkt und der Markteinstieg vielversprechender Produkte und Verfahren gefördert werden.

Bewerbungsschluss ist der 31. August. Die Jury wählt aus den eingereichten Ideen acht Projekte aus, die zur Präsentation vor der Fachjury und dem interessierten Publikum am 17. Oktober in Wuppertal eingeladen werden. Ermittelt werden drei Gewinner, die mit einer Auszeichnung geehrt werden. „Der Benefit für die Teilnehmer besteht darin, dass sie ihr Projekt im direkten Austausch mit globalen Playern diskutieren können. Hieraus ergeben sich erfahrungsgemäß konkrete Kooperationen oder auch Finanzierungen durch Sponsoren“, betont Dr. Hangen.

Weitere Informationen zur Bewerbung unter Telefon 0211 / 316 06 10 oder unter www.bioriver.de

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.