Die Gesundheit profitiert
Dennoch profitiert unsere Gesundheit durch Big Data. Durch die Sammlung und Visualisierung von Daten bildet sich eine Informationsbasis, die bei ausgeklügelter Analyse über kurz oder lang sehr wohl wichtige Erkenntnisse zu liefern vermag. Viele Ideen und Innovationen im digitalen Healthcare-Sektor kommen nicht aus der Industrie oder von den Pharmakonzernen. Kleine Trendsetter profitieren von der gleichberechtigten, demokratesken Form des Internetauftritts. Eine App ist eine App ist eine App! Die Nutzer entscheiden über den Erfolg – das geht schnell. Und jeder Anwender ist als Mitglied der „Crowd“ gleichzeitig auch ein potentieller Sponsor oder sogar ein gewinnorientierter Anleger. Mit einem Klick ist man dabei und die Empfehlung wird an alle Freunde weitergeleitet.

Wer eine Auswahl und Funktionalisierung von Daten mit einem tatsächlichen Produktnutzen zu koppeln versteht, wird durch den Verkauf der Sache verdienen. Hätten wir je gedacht, dass der Erfinder des „Tamagotchis“ rückwirkend als ein Pionier der ersten Stunde angesehen werden muss? Statt ein imaginäres Küken schlüpfen zu lassen, lernen wir nun, uns digital selbst zu pflegen. Wer die verschiedenen gesundheitsrelevanten Datenströme sinnvoll miteinander verwebt, kann bereits bestehende Hardware instrumentalisieren. Smartphone und Computer hat heute jeder. Passende Konzepte werden zwar aufgrund ihrer Komplexität einiges an Kapital benötigen, das aber ist reichlich vorhanden und lässt sich zielgerichtet einwerben.

Lebenslang gespeicherte Datenpools
Patienten wünschen sich eine gesteigert selbstbestimmte Teilhabe am Genesungsprozess. Angehörige sind hervorragende Unterstützer und Motivatoren in den begleitenden Gesundheitssystemen. Ärzte erhalten onlinegesteuerte Einblicke, ohne den Patienten jedes Mal in die Praxis zu bestellen und können Medikationen anpassen oder ändern. Lebenslang gespeicherte Datenpools zur Vorsorge und Risikobewertung erlauben es, frühzeitig signifikante Optimierungen in die natürlichen Alterungsprozesse und krankheitsbedingten Lebensverläufe zu integrieren. Da wir alle im Laufe unseres Lebens mit existentiellen Ereignissen dieser Art konfrontiert werden, verbirgt sich hinter diesem Thema ein überdimensional selbstlernendes Meta-Bewusstsein. Von vor der Geburt des Menschen bis weit über seinen Tod hinaus.

Über den Autor:
Dr. Patrick Pfeffer ist Gründer und Geschäftsführer von aescuvest, dem ersten Portal zur Finanzierung medizintechnischer Innovationen, Gesundheitsdienstleistungen und digitaler Healthcare-Konzepte im deutschsprachigen Raum. In einem Team von Wissenschaftlern, Medizinern, Juristen und praxiserfahrenen Experten werden Projekte von Start up-Unternehmern bewertet, in einem zeitlich begrenzten Rahmen in Form einer Kampagne präsentiert und durch Investitionszusagen von Kapitalanlegern finanziert.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.