Bakterienkultivierung bei der BRAIN AG, Foto: BRAIN AG
Bakterienkultivierung bei der BRAIN AG, Foto: BRAIN AG

Mehr als 100 Unternehmen haben sich 2013 um den vom Nachrichtensender n-tv, der Maleki Group und der Schweizer UBS zum dritten Mal ausgeschriebenen Mittelstandspreis „Hidden Champion“ beworben. Einer der Sieger war dieses Jahr das Biotech-Unternehmen BRAIN AG, das in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ Platz zwei belegte. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung, unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers Philipp Rösler, in Frankfurt verliehen.

Anlässlich der Global Business Week in Frankfurt kamen Vertreter aus Industrie, Finanzwirtschaft und Politik zur Verleihung des diesjährigen „Hidden Champion“-Awards zusammen. Die Jury, die durch ein hochkarätiges Kuratorium führender Wissenschaftler bei ihrer Wahl unterstützt worden war, begründete die Wahl der BRAIN AG mit deren Schwerpunkten auf Nachhaltigkeit und Umweltbewusstein bei gleichzeitig umfangreichen Investitionen in die biotechnologische Forschung. Vor allem in der Chemie, die zunehmend durch die Weiße Biotechnologie verändert wird, konnte BRAIN schon eine Reihe von Kunden gewinnen. Die Weiße Biotechnologie ist noch weniger weit fortgeschritten wie die Rote Biotechnologie, entsprechend hoch sind die Wachstumsprognosen in diesem Sektor. BRAIN als einer der Vorreiter in dieser Branche sollte deshalb auch überproportional profitieren. Die Jury hob hervor, dass das Interesse an BRAIN-Produkten auch deshalb so stark zunehme, weil diese biologisch, nachhaltig und höchst effektiv seien. Dies ermögliche potenziellen Kunden eine Erhöhung ihrer Margen bei gleichzeitiger Schonung der Umwelt. BRAIN ist Nachhaltigkeit Pur, so die abschließende Begründung der Jury zur BRAIN-Auszeichnung.

Forschungsgebäude der BRAIN AG, Foto: BRAIN AG

Mittelstand sichert Wachstum
Der Preis ist für Holger Zinke, Vorsitzender des Vorstandes der BRAIN AG, der den Preis stellvertretend für seine Mitarbeiter in Empfang nahm, ein Ansporn die Biologisierung der Industrie weiter zu intensivieren. „Wir sind davon überzeugt, dass die Weiße Biotechnologie noch zahlreiche Industrien nachhaltiger und damit ressourceneffizienter gestalten wird“, ergänzte Jürgen Eck, Technologievorstand von BRAIN. Und Martin Langer, Unit Leiter Corporate Development bei BRAIN unterstrich, dass gerade mittelständische Unternehmen in Deutschland einen Preis wie den „Hidden Champion“-Award verdient hätten. Wie Recht Langer damit hat zeigt ein Blick auf die aktuelle Situation in Deutschland wo der Mittelstand weit über die Hälfte zum BIP beiträgt und 80 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigt. Die Tatsache, dass deutsche Mittelständler nicht selten auch Weltmarkführer sind, zeigt wieder einmal, dass soziale Verantwortung und krisensichere Beschäftigungsverhältnisse keine Gegensätze darstellen, sondern ganz im Gegenteil zu kontinuierlichem Wachstum beitragen. Die Prämierungen, die vom Hauptpreis „Hidden Champion“ über „Nachhaltigkeit“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ bis zu „Generationenwechsel“ und „Marke“ reichen, machen erfolgreiche Unternehmen endlich auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Gesamte Biodiversität in einem Archiv
Die 1993 gegründete BRAIN AG hat Einiges zu bieten: Von bioaktiven chemischen Verbindungen über Biokatalysatoren bis hin zu maßgeschneiderten Designer-Mikroorganismen bietet das Unternehmen einen Werkzeugkasten mit interessanten Tools für eine Reihe von Industrien. Egal ob aus der chemischen Industrie, der Pharmaindustrie oder der Lebensmittel- und Kosmetikbranche, bei BRAIN werden immer mehr Kunden fündig. Dabei schaut das Biotechnologie Unternehmen den  wahren Experten, den Mikroorganismen selbst, über die Schulter, und entlockt diesen die von der Evolution in Millionen Jahren optimierten Geheimnisse. So entstanden in den letzten Jahren Archive mit Substanzen die die gesamte Biodiversität der Natur abbilden und bei BRAIN in gigantischen biologischen Bibliotheken lagern. Millionen von Genen, Proteinen und anderen natürlichen Verbindungen, die sich für eine Vielzahl von Anwendungen eignen und bei BRAIN noch weiter optimiert werden. Die Forschungsplattform EvoSolution® dient der Entwicklung von bioaktiven Verbindungen und Enyzmen, die als Katalysatoren vielfältig zum Einsatz kommen können. Doch nicht nur natürlich Mikroorganismen nutzt BRAIN, auch rekombinante, also gentechnisch veränderte Mikroben kommen zum Einsatz. Das Anwendungsspektrum ist vielfältig und lässt noch eine Menge Raum für innovative Ideen.

Print Friendly, PDF & Email