Werbung

Der Biotech Showcase, die größte Veranstaltung des Jahres, bei der sich Biotechnologie-Unternehmen gegenüber Investoren präsentieren, fand letzte Woche in San Francisco statt. Die Veranstaltung wurde von über 900 Investoren besucht, die verfügbares Kapital in Höhe von mehr als 300 Mrd. USD repräsentierten. An der Biotech Showcase nahmen insgesamt 3.300 Delegierte teil, ein Anstieg von 32% im Vergleich zu 2016.

 

Ausgedehnte Programmpalette

Damit ist die Veranstaltung in den vergangenen Jahren nicht nur konsequent gewachsen und gleichzeitig die führende Investoren-Veranstaltung der Life-Sciences-Branche, sondern auch die größte Veranstaltung dieser Art auf der ganzen Welt. „Wir haben zwei Standorte hinzugenommen und unsere Programmpalette ausgedehnt, um Zell- und Gentherapien sowie seltene Erkrankungen aufzunehmen, zusätzlich zu unseren parallelen Veranstaltungen Digital Medicine Showcase und Medtech Showcase“, sagte Anna Chrisman, Group Managing Director der mit-organisierenden EBD Group.

 

Im Laufe der drei Tage kamen Tausende von Führungskräften aus den Bereichen Pharmazeutik, Biotechnologie und Finanzen zusammen. Große pharmazeutische Unternehmen schickten ihre Teams zur Veranstaltung, darunter AstraZeneca, Bayer, Boehringer Ingelheim, Bristol-Myers Squibb, Johnson & Johnson, Merck, Novo Nordisk, Roche, Shire und Takeda.

 

Investoren: Anstieg um 50%

Die Besucher der Veranstaltung kamen von mehr als 1.800 Unternehmen aus 50 Ländern. Die Veranstaltung bot 400 Unternehmenspräsentationen und 21 Programm-Foren und Workshops sowie 36 Aussteller. Besonders bemerkenswert: Die Biotech Showcase zog in diesem Jahr die Zahl von 900 Investoren an, was einen Anstieg von 50% gegenüber 2016 entspricht.

 

Die nächste Biotech Showcase wird vom 8. bis 10. Januar 2018 in San Francisco stattfinden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.