Werbung

Nach Vorlage des Jahresberichts 2014 beläuft sich der Nettogewinn der BB Biotech AG für das vergangene Jahr auf 1,47 Mrd. CFH (rund 1,36 Mrd. EUR). In 2013 lag dieser noch bei 931,8 Mio. CHF (rund 863,8 Mio. EUR). Damit erzielt BB Biotech den höchsten Jahresgewinn seit Gründung der Beteiligungsgesellschaft 1993.

Als Grund nannte das Schweizer Unternehmen neben der allgemein guten Entwicklung des Biotech-Sektors auch eine positive Anlagestrategie und eine entsprechende Auswahl der Titel. Die Jahresperformance der BB Biotech-Aktie belief sich  auf 75,1% in CHF und 79,3% in EUR, wobei alle Werte eine Barmittelausschüttung von CHF 7,00 CFH je Aktie berücksichtigen.

Der Generalsversammlung soll demnach die Ausschüttung einer Dividende von 11,60 CFH (10,76 EUR) je Aktie vorgeschlagen werden. Das entspricht einer Erhöhung von 65% gegenüber dem Vorjahr. Weiterhin geht BB Biotech davon aus, auch im laufenden Jahr ein gutes Ergebnis zu erzielen. So seien die Entwicklungspipelines der Biotech-Unternehmen im Portfolio gut gefüllt, so dass mit steigenden Gewinnen gerechnet wird.

Einen wesentlichen Beitrag zur positiven Portfolioentwicklung leisteten die Kernbeteiligungen Celgene, Isis, Incyte, Actelion sowie Agios mit jeweils einem Profit von über CHF 100 Mio. über das Gesamtjahr. Auch kleinere Positionen wie Puma und Receptos überzeugten mit einem guten Performancebeitrag.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.