Rund 2 Mrd. CHF hat die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech in den Wachstumsmarkt Biotechnologie investiert und zählt damit international zu den größten Anlegern in diesem Sektor. Der Fokus des Unternehmens, das in der Schweiz, in Deutschland und Italien notiert ist, liegt auf börsennotierten Unternehmen im Bereich der Medikamentenentwicklung. Diesem Fokus entspricht auch eine der Kernbeteiligungen, Actelion, von der kürzlich positive Daten zu einer Langzeitstudie mit dem Wirkstoffkandidaten Selexipag veröffentlicht wurden. Selexipag ist der erste selektive Prostacyclin-(IP)-Rezeptor-Agonist, der oral zur Verfügung steht und hat nun eine Langzeitstudie erfolgreich beendet.

Selexipag bindet selektiv an PI-Rezeptor
Als Prostacyclin-Agonist bindet Selexipag wie Prostacyclin an den IP-Rezeptor und entfaltet darüber verschiedene Wirkungen. Im Rahmen der anvisierten Therapie des Lungenhochdrucks, der pulmonalen arteriellen Hypertonie (PAH), kommt es unter Selexipag wohl vor allem zu einer Erweiterung der Lungengefäße und damit zu einer Verringerung des Drucks. Nun hoffen Entwickler, Investoren und Patienten auf die baldige Zulassung, damit stünde erstmalig ein oral verfügbares Medikament der Prostacyclin-Klasse für Patienten mit Lungenhochdruck zur Verfügung.

BB Biotech sieht Aktie unterbewertet
Die erfolgreich beendete Griphon-Studie bietet Actelion nun außerdem sehr gute Chancen den Markt für Medikamente gegen Lungenhochdruck in den kommenden Jahren zu dominieren. Auch Daniel Koller, Head BB Biotech Management Team, ist davon überzeugt. Koller weist zudem darauf hin, dass die Actelion-Aktie nach dem erfolgreichen Studienausgang seiner Meinung nach unterbewertet sei. Davon scheint auch die Börse überzeugt zu sein, die Actelion-Aktie kletterte im heutigen Handelsverlauf um 2,67% oder 2,30 EUR auf 88,35 EUR.

Glücksgriff für Actelion und BB Biotech
Die BB Biotech ist bei Actelion einer der größten Investoren, 12,8 Prozent des Beteiligungsportfolios der BB Biotech sind Actelion-Anteile. BB Biotech zählt zu den frühen Investoren von Actelion, weshalb sich auch der Buchwert von insgesamt 483 Mio. CHF sehen lassen kann. Aber nicht nur BB Biotech, auch Actelion hatte 2008 den richtigen Riecher, als es das von der japanischen Nippon Shinyaku entdeckte und synthetisierte Selexipag in Lizenz erwarb. Der an den IP-Rezeptor bindende Agonist induziert aber nicht nur eine Gefäßerweiterung, was zum Druckabfall führt, sondern inhibiert auch die Vermehrung von Gefäßmuskelzellen und wirkt so zudem einer Gefäßverengung entgegen. Erfolgt eine Zulassung, wird Actelion die globale Vermarktung des Produktes – mit Ausnahme von Japan – übernehmen, so sieht es die Lizenzvereinbarung vom April 2008 vor.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.