Die BB Biotech AG hat ihren Jahresbericht 2015 vorgelegt: Demnach legte der Aktienkurs um 28,2% in CHF zu. Unter Berücksichtigung der 2013 verabschiedeten Ausschüttungspolitik wird der Verwaltungsrat an der kommenden Generalversammlung eine Dividenden-Ausschüttung von 14,50 CHF pro Aktie vorschlagen, was einer Erhöhung um 25% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die restlichen Kapitaleinlagereserven von etwa 136 Mio. CHF sollen demnach ausgeschüttet und der noch ausstehende Differenzbetrag als reguläre Dividende aus einbehaltenen Gewinnen ausbezahlt werden. Zudem will BB Biotech seinen Aktionären einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 vorschlagen.

Die Aktie von BB Biotech erzielte im Geschäftsjahr 2015 eine Gesamtrendite von 28.2% in CHF und verbucht einen Jahresgewinn nach Steuern von 653 Mio. CHF (Vorjahr: Gewinn von 1470 Mio. CHF).

Das 4. Quartal war nach eigenen Angaben durch deutlich weniger Transaktionen als die vorherigen Quartale geprägt. Allein die Übernahmen von Pharmacyclics, Synageva und Receptos wirkten sich beachtlich auf das BB Biotech-Portfolio aus und generierten in den ersten drei Quartalen 2015 Barmittel in Höhe von 541 Mio. CHF. Zudem trennte sich BB Biotech im Jahresverlauf von kleinen Beteiligungen an Immunogen, Theravance und Theravance Biopharma. Erweitert hat BB Biotech ihr Portfolio im Jahresverlauf hingegen um acht neue Positionen in Small- und Mid-Caps. Zudem wurden zahlreiche bestehende Positionen aufgestockt.

Ende 2015 umfasste BB Biotechs Portfolio sechs Kernbeteiligungen mit einem Anteil von jeweils über 5% – nämlich Celgene, Incyte, Ionis Pharmaceuticals (ehemals Isis), Actelion, Gilead und Radius Health. Insgesamt sind im Anlageportfolio von BB Biotech 34 Positionen enthalten.

Das Portfolio wurde im 4. Quartal 2015 um zwei neue Beteiligungen erweitert: Sage Therapeutics und Cidara Therapeutics. Sage ist auf Erkrankungen des zentralen Nervensystems fokussiert und entwickelt mit seinem Produktkandidaten SAGE-547 ein Medikament zur Behandlung des superrefraktären Status epilepticus. Cidara entwickelt Antiinfektiva, darunter CD101, ein neuartiges Molekül der Echinocandin-Klasse gegen systemische Infektionen mit Candida.

Darüber hinaus gaben im Schlussquartal drei Portfoliounternehmen Produktzulassungen in wichtigen Indikationsgebieten bekannt. Gilead verkündete die US-Zulassung von Genvoya zur Behandlung von HIV-1-Infektionen. Elocta hat die Zulassung der Europäischen Kommission erhalten und darf in sämtlichen 28 EU-Mitgliedstaaten sowohl zur prophylaktischen als auch zur Bedarfsbehandlung/-applikation bei Hämophilie-A eingesetzt werden. Actelion erhielt grünes Licht von der FDA für die Lancierung seines neuartigen oralen Prostazyklin-Rezeptor-Agonisten Uptravi.

Für 2016 erwartet BB Biotech neben weiteren Produktzulassungen zahlreiche Daten zu Pipeline-Produkten der Portfolio-Beteiligungen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.