Werbung

Schwierige Aktienmärkte und Sorgen über branchenweite Preiskontrollen für Arzneimittel haben im 3. Quartal für ein Minus der BB Biotech-Aktie von rund 10% in USD gesorgt. Zum Vergleich: Der NASDAQ-Biotech-Index schloss mit einem Verlust von knapp 18% in USD. Das tiefe Kursniveau eröffnete BB Biotech attraktive Einstiegsmöglichkeiten, welche die Beteiligungsgesellschaft nach eigenen Angaben nutze, um 290 Mio. CFH in den Ausbau bestehender Positionen zu investieren sowie mit Esperion und Prothena zwei neue Unternehmen ins Portfolio zu holen. Ungeachtet der Volatilität an den Märkten konnten die Portfoliounternehmen neue Produkte auf den Markt bringen und positive klinische Studienresultate erzielen.

Derweil rechnen die Verantwortlichen von BB Biotech mit weiteren Zulassungen: Beispielsweise stehen Actelion (Behandlung von pulmonaler arterieller Hypertonie), Alexion (bei Mangel an lysosomaler saurer Lipase) oder Gilead (HIV-Behandlung) kurz vor einem Zulassungsentscheid.

Wie die BB Biotech anlässlich der Präsentation der Ergebnisse des 3. Quartals bekanntgab, hat das Unternehmen vor diesem Hintergrund seine gesamte Cash-Position, die sich Ende Juli auf ungefähr 200 Mio. CFH belief, in ausgewählte Titel investiert. Darüber hinaus baute BB Biotech im September einen Leverage im tiefen einstelligen Prozentbereich auf. Der Großteil der Barmittel floss in bestehende Positionen von attraktiv bewerteten Large und Mid Caps, ein kleinerer Teil in die beiden neuen Beteiligungen Esperion und Prothena.

Der Aktienkurs behauptete sich derweil mit einem Verlust von 6,3% in CHF, 9,5% in EUR und 10,1% in USD. Aufgrund der negativen Portfolioperformance im 3. Quartal resultierte ein Nettoverlust von 575 Mio. CFH verglichen mit einem Gewinn von 483 Mio. CFH für die vergleichbare Vorjahresperiode.

Die Gesamtrenditre für die ersten neun Monate des Jahres lag nach Unternehmensangaben bei 13,8% in CFH 25,5% in EUR und 16,0% in USD, wobei alle Werte die Barmittelausschüttung von 11,60 CHF pro Aktie berücksichtigen. Aus diesen Zahlen resultierte ein Nettogewinn für die ersten neun Monate 2015 von 141 Mio. CFH gegenüber einem Nettogewinn von 744 Mio. CFH im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das verwaltete Vermögen belief sich per Ende September auf 3,46 Mrd. CFH. Es lag damit geringfügig unter dem Ende 2014 verzeichneten Wert von 3,49 Mrd. CFH.

Weiterhin setzte die BB Biotech AG ihr Aktienrückkaufprogramm im 3. Quartal fort und kaufte 52.873 eigene Aktien über die zweite Handelslinie zurück. Seit Beginn dieses Programms hat das Unternehmen bisher 687.598 Aktien zurückgekauft, womit es bereits 58% seiner geplanten Rückkäufe getätigt hat.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.