Der Bayer-Konzern verkauft sein Diabetesgeschäft für rund 1,02 Mrd. EUR an den japanischen Konkurrenten Panasonic Healthcare. Dort zieht im Hintergrund der US-Investor KKR die Fäden. KKR hält seit dem vergangenen Jahr rund 80% der Anteile an Panasonic Healthcare. Angeblich zahlte die Gesellschaft damals rund 1,67 Mrd. USD an den Panasonic-Mutterkonzern.

Bis Anfang 2016 soll der Verkauf abgewickelt sein. Der Deal ist Teil einer umfassenden Verschlankung des Bayer-Healthcare-Geschäfts. Schon vor einem Jahr hatte Bayer sein Geschäft mit Geräten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen für rund 415 Mio. USD an den Konkurrenten Boston Scientific verkauft.

Nach eigenen Angaben ist Bayer Diabetes Care mit einem Umsatz von 909 Mio. EUR einer der führenden Anbieter von Blutzucker-Messsystemen, Stechhilfen und Diabetes-Management-Software. Bayer selbst plant nun, sich nach Ablauf eines zweijährigen Servicevertrags ganz aus dem Diabetes-Geschäft zurückzuziehen

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.