Die in Köln und Singapur ansässige AYOXXA Biosystems meldet den erfolgreichen Abschluss einer Serie B-Finanzierungsrunde, die 9 Mio. EUR in die Unternehmenskasse spülte. Gründer und Geschäftsführer Dr. Andreas Schmidt freut sich, angesichts der zunehmenden Herausforderung für junge Unternehmen ausreichend finanzkräftige Investoren zu finden, über die erfolgreiche Finanzierung. Für die Firmenstrategie spricht zudem, dass neben den Altinvestoren  auch eine Reihe neuer Investoren überzeugt werden konnten.

Den Altinvestoren (High-Tech Gründerfonds, KfW, NRW.BANK, Wellington Partners Venture Capital, private Investoren) sowie den neuen wie b-to-v Partner, Creathor Venture und HR Ventures schlossen weitere neue Investoren aus den USA und Europa an. Darunter, laut AYOXXA, auch zwei Gründer des erfolgreichen Biotechnologie-Unternehmens Qiagen. Die frischen Mittel will das Unternehmen zur Vermarktung seiner „In-Situ Encoded Bead Array” (IEBA) Technologie und zum Ausbau der Produktionskapazität sowie zur Vermarktung der firmeneigenen Biochips nutzen.

Unter dem Motto „Leveraging Success in Proteomics“ will AYOXXA ab sofort als Spezialitst in der Proteinforschung wahrgenommen werden, was auch in der neuen „Corporate Identity“ zum Ausdruck kommen soll. Doch nicht nur die frischen Mittel, auch das erweiterte Expertennetzwerk soll zur beschleunigten Vermarktung der IEBA-Technologie beitragen. Die Technologieplattform für die Multiplex-Proteinanalyse, deren Kern die auf Beads basierende Technologie IEBA ist, erzielt 10.000-mal mehr Datenpunkte als ein ELISA mit 384 Einzelmessungen. Zudem nutzt die Multiplexing-Technologie nur kleinste Probevolumina und die Testergebnisse lassen sich mit bereits existierendem Laborequipment (Fluoreszenz-Reader) auslesen.

Mit diesen Vorteilen hofft AYOXXA einen Paradigmenwechsel in der biomedizinischen Forschung, dem Wirkstoffscreening und der präklinischen Diagnostik herbeiführen zu können. Prof. Detlef Riesner, einer der Qiagen-Gründer und seit kurzem neuer AYOXXA-Investor, sieht sehr großes Potenzial in der patentierten Multiplexing-Plattform. Diese biete nicht nur einen neuartigen Ansatz in der Proteinanalyse, sondern lasse sich zudem sehr leicht in bereits bestehende Laborabläufe integrieren. Neben den frischen finanziellen Mitteln floss auch frische Expertise in AYOXXA Biosystems. Das Führungsteam wurde um drei neue Team-Mitglieder erweitert.

Ab sofort erhalten Firmengründer Dr. Andreas Schmidt (CEO) und sein Chief Scientific Officer Professor Dieter Trau tatkräftige Unterstützung von Dr. Markus Zumbansen (Vice President Research & Development), Michael Rasche (Corporate Vice President Global Commercial Operations) und Rodney Turner. Letzterer wird ab sofort dem AYOXXA-Beirat angehören. Rodney Turner hat sich in der Vergangenheit durch seine Beteiligung an wichtigen Akquisitionen, wie beispielsweise der AMG Microscopy Group, BAC The Bioaffinity Company, BioTrove, Stokes Bio, GeneArt AG und Ambion, einen Namen gemacht und soll den Eintritt in verschiedene Forschungsmärkte unterstützen und begleiten.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.