Asana Rebel verbindet Fitness und Yoga in einer App. Ziel ist es, die Anwendung auch auf dem US-amerikanischen Markt anzubieten. Mit Hilfe einer Kapitalspritze will das Start-up nun seine Internationalisierung vorantreiben. In der Series B-Runde steigt Greycroft Partners bei der Firma ein. Außerdem engagieren sich bestehende Investoren erneut: e.ventures, der High-Tech Gründerfonds, La Famiglia und Business Angel Florian Huber steuern frisches Geld bei. Insgesamt sind so 15 Mio. EUR zusammengekommen.

Marke für den gesunden Lifestyle

Die Asana Rebel GmbH aus Berlin bietet über eine App Workouts an, die Fettverbrennung, Kraft, Beweglichkeit oder Konzentration fördern sollen – basierend auf Yoga-Übungen. 2015 haben Pascal Klein und Robin Pratap das Start-up gegründet. Seither wurde die App laut Asana Rebel bereits mehr als acht Millionen Mal heruntergeladen. Langfristig wollen sich die Berliner zu der Marke für einen gesunden Lifestyle entwickeln.

Interessierte können die App des Unternehmens kostenlos herunterladen und verwenden. Sie erhalten Zugriff auf wechselnde Inhalte. Darüber hinaus besteht die Option, eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft abzuschließen. Wer diese nutzt, kann aus spezifischen Programmen zu verschiedenen Themen wählen.

Mit einer ersten Finanzierung hat Asana Rebel das Produkt weiterentwickelt und verbessert: In einem FitnessLab können jetzt Videoinhalte erstellt werden, die das Trainingserlebnis optimieren sollen.

Nächster Schritt soll die Expansion in den US-amerikanischen Markt sein. Dieses Vorhaben kann das Yoga-Start-up mit Hilfe einer frischen Kapitalspritze angehen. Neben der Internationalisierung will Asana Rebel mit dem frischen Geld auch das Team voranbringen: Die Bereiche Produkt, Data und Tech sollen neue Mitarbeiter bekommen.

Print Friendly, PDF & Email