Doctena, Plattform für Onlinebuchungen von Arztterminen befindet sich weiter auf rasantem Wachstumskurs. Der Buchungsspezialist mit Deutschlandzentrale in Berlin und Europasitz in Luxemburg hat im Rahmen eines Asset-Deals zum 1. März die Arztsparte des Wiesbadener Onlineterminanbieters Terminland übernommen. Mit der strategischen Akquisition des Ärzte-Segments von Terminland, das auch Onlinebuchungsservices für andere Branchen anbietet, will Doctena in Summe ab sofort den Zugriff auf die Termine von rund 5.000 verzeichneten Ärzten und Zahnärzten in Deutschland und 7.000 Medizinern in Europa ermöglichen. Über den Verkaufspreis haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Doctena: Organisches Wachstum und weitere Zukäufe geplant

Patrick Kersten, CEO von Doctena, erläuterte die Übernahme: „Dieser Deal ist der nächste wichtige Schritt unserer dualen Unternehmensstrategie, die sowohl auf organisches als auch auf anorganisches Wachstum durch Zukäufe setzt.“ Nach Ausagen von Hartwig Schulz, Geschäftsführer von Terminland, ermöglicht der Deal dem übernommenen Unternehmen nun eine stärkere Fokussierung auf das Kerngeschäft in anderen Branchen.

Das 2013 in Luxemburg gegründete Unternehmen hatte erst im vergangenen Jahr die belgische Plattform Docbook akquiriert, 2016 übernahm Doctena das Portal Doxter. Mit dem jüngsten Zukauf des Online-Terminplananbieters für Arzttermine ist Doctena neben Deutschland nun auch in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und in der Schweiz aktiv.

Onlinekalender für Arzt und Patient

Die Kernidee von Doctena seit dem Launch vor rund vier Jahren ist die flächendeckende Digitalisierung der Terminvereinbarung für Ärzte. Denn in Zeiten von Smartphones und Tablets erscheint es beinahe folgerichtig, seinen Arzttermin noch telefonisch auszumachen – weder für den Patienten noch für den Arzt.

SMS-Terminerinnerung, automatische Kalendereintragung und mehr

Patienten profitieren neben der Echtzeitterminplanung auch von praktischen Services wie SMS-Terminerinnerung, automatischen Kalendereinträgen und anderen Dienstleistungen. Mit 5.000 verzeichneten Ärzten hat Doctena nach eigener Aussage die kritische Masse inzwischen überschritten und bietet Ärzten und Patienten einen Service, der sich innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre flächendeckend am Markt durchsetzen und die klassische Terminvereinbarung komplett ablösen soll. Im nächsten Schritt will Doctena nun seine Vertriebsteams in den einzelnen Märkten weiter ausbauen und seine Plattform im Markt konsequent erweitern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.