Werbung

Das Branchen-Netzwerk Forum MedTech Pharma e.V. hat aktuelle Daten zur Medizintechnik erhoben. Dabei wurden neben Herstellern auch Zulieferer und Dienstleister mit einbezogen. Demnach sind insgesamt 1.000 Firmen und 80.000 Beschäftigte in dieser Branche in Bayern tätig.

Untersucht wurden die Unternehmensstruktur, Produkte und Leistungsschwerpunkte, Umsatz und Beschäftigungszahlen, das Exportverhalten und die erwarteten Entwicklungen und Trends der bayerischen Firmen. Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die Medizintechnik einer der wichtigsten Innovations- und Wirtschaftsmotoren im Freistaat Bayern ist. Insgesamt sind knapp 1.000 Betriebe als Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Medizintechnik im Freistaat tätig. Diese wurden hauptsächlich seit Beginn der 90er Jahre gegründet. Zusammen erwirtschaften diese Unternehmen fast 15 Mrd. EUR Umsatz.

Die bayerische Medizintechnikbranche bietet etwa 80.000 Menschen direkt oder indirekt einen Arbeitsplatz. Knapp neun von zehn Stellen sind mit sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten besetzt – mit steigender Tendenz. Der Export von medizintechnischen Produkten hat dabei einen hohen Anteil am Gesamtumsatz. Etwa zwei Drittel der Produktion, gemessen am Umsatz, sind für die Ausfuhr bestimmt. Die wichtigsten Zielregionen sind das EU-Ausland, die USA und China. Vor allem der Einfluss Asiens wird durch steigenden Preis- und Wettbewerbsdruck sowie die dortige Erschließung neuer Märkte gleichzeitig als Risiko und Chance gesehen.

Die künftige Entwicklung der Branche sowie der eigenen Unternehmen wird insgesamt als sehr positiv betrachtet. Die fortschreitende Digitalisierung gilt demnach als wichtiger, technologischer Trend.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.