Der weltweit erste industrielle Hersteller synthetischer Seidenmoleküle, die AMSilk GmbH aus Martinsried bei München, erweitert sein Vertriebsnetz in Asien. Nach dem Abschluss von Vertriebsvereinbarungen für den relevanten europäischen Markt im ersten Halbjahr 2016 konnte AMSilk nun einen neuen Vertriebspartner für den asiatischen Markt gewinnen.

Künftig wird die in Korea ansässige Firma Hanjoo C&C den Vertrieb der AMSilk Produkte Silkbeads (Mikropartikel) und Silkgel (Hydrogel) für den dortigen Markt übernehmen. Bei den Produkten handelt es sich um funktionale Inhaltsstoffe, die in Kosmetik- und Körperpflegeprodukten zum Einsatz kommen.

Weitreichende Vertriebsvereinbarungen auch in Europa

„Nachdem wir Kooperationsvereinbarungen mit unseren drei neuen Vertriebspartnern RAHN, ZEUS und BIOCHIM für einen Großteil des europäischen Marktes abgeschlossen haben, setzen wir nun unsere Strategie der Internationalisierung fort“, erklärt Jens Klein, CEO von AMSilk. „Mit Hanjoo haben wir einen starken neuen Partner für den Vertrieb unserer Hochleistungsprodukte im modernen und innovativen koreanischen Markt gefunden. Verschiedene Kosmetikanwendungen wie Cremes, Seren und Gesichtsmasken enthalten unsere Seiden-Biopolymere und werden bereits erfolgreich in asiatischen Ländern vertrieben“, so Klein.

Schnelllebiger koreanischer Markt

Hanjoo wurde 1998 gegründet und ist ein führender Hersteller von hochwertigen kosmetischen Inhaltsstoffen in Korea. Im schnelllebigen koreanischen Markt unterstützt und berät Hanjoo Kosmetikunternehmen auf der Suche nach Outsourcing-Partnern.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.