Werbung

Auf der Suche nach innovativen Health-Tech- und Life-Sciences-Startups startet die Unternehmensberatung Accenture die „Accenture HealthTech Innovation Challenge“. Der Pitch-Wettbewerb soll vielversprechende Jungunternehmen mit namhaften Großkonzernen aus der Gesundheitswirtschaft zusammenbringen.

Namhafte Jury: Bill & Melinda Gates Foundation und weitere
Gründer, deren Einreichungen die Vorauswahl überstehen, dürfen ihre Geschäftsideen zunächst vor einer Jury aus Vertretern von AmerisourceBergen, der Bill & Melinda Gates Foundation, Bupa, Cardinal Health, Novartis, UCB uvm. präsentieren. Die Sieger der Endauswahl werden dann zu einem Gala-Empfang auf dem „StartUp Health Festival“ 2017 in San Francisco eingeladen. Dort erhalten sie überdies die Gelegenheit, am StartUp Health’s Launchpad teilzunehmen.

„Die Digitalisierung verändert die Healthcare- und Life-Sciences-Industrien auf grundlegende Weise. Neue, digitale Spieler auch von außerhalb der beiden Branchen beeinflussen, wie wir alle an das Thema Healthcare herangehen“, kommentierte Anne O‘Riordan, Senior Managing Director von Accenture Life Sciences. „Die viele Bewegung innerhalb der Startup-Szene stellt etablierte Healthcare-Unternehmen vor die Frage, welche Erfinder und Gründer ihnen helfen könnten, die Patienten-Versorgung zu verbessern.“

Gesucht: Bewerber aus vier Kategorien
Startups, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, können sich in einer von vier Kategorien bewerben:

– „Help ME have easier access to healthcare“ ist die Kategorie für Innovationen, die bisher unterversorgten Menschen einen Zugang zu Gesundheitsvor- und -fürsorge erschließen sollen.

– „Help ME get better faster“ ist die Kategorie für neue Pflege- und Versorgungs-Dienstleistungen, die entweder vorhandene Daten auf neue Weise nutzen oder bisher ungenutzte Datenströme auswerten, um bessere Behandlungserfolge zu erzielen.

– „Help ME better manage my health“: Hier werden Erfindungen gesucht, mit denen Anwender (Patienten, Angehörige oder Pflegekräfte) die richtigen Gesundheits-Informationen zur richtigen Zeit bekommen oder den Lebensstil von Patienten besser verstehen können und dadurch Behandlung und Pflege optimieren.

– „Help keep MY information private and secure“ ist die Kategorie für Innovationen für den Schutz von Gesundheits- oder Lifestyle-Daten, die höchstmögliche Sicherheit gewährleisten und zugleich das Teilen von Informationen ermöglichen.

Erste Pitch-Runde in London oder New York
Ausgewählte Teilnehmer werden zunächst zu einer ersten Pitch-Runde eingeladen; je nach Herkunftsland entweder nach London (25. November 2016) oder New York (1. Dezember 2016). Die letzte Bewertungsrunde findet dann am 9. Januar 2017 im Rahmen des StartUpHealth Festivals in San Francisco statt. Das ist Teil der JP Morgan Health Conference und wird voraussichtlich mehrere tausend Healthtech-Erfinder, -Gründer und -Investoren zusammenbringen.

Anmeldung bis zum 21. Oktober
„Dieses Programm zielt darauf ab, Startups beim Umsetzen ihrer Geschäftspläne zu unterstützen und zugleich neue Ideen ins Gesundheitswesen einzubringen, um die Patientenversorgung zu optimieren“, erklärt Brian Kalis, Managing Director Digital Health bei Accenture. „Wir erwarten, dass die Investitionen in Startups aus dem Digital-Health-Bereich – also etwa in neue Wearables oder Virtual-Health-Anwendungen – bis Ende nächsten Jahres auf 6,5 Mrd. USD anwachsen werden. Diese Entwicklung wird auch von Open-Innovation-Vorhaben getrieben, die Startups gemeinsam mit anderen Stakeholdern umsetzen, um die Gesundheitsversorgung weiter zu verbessern.“

Startups können sich ab sofort unter www.accenture.com/healthtechinnovation anmelden; die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 21. Oktober 2016.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.