Werbung

PantherMedia A7212624Die im Prime Standard gelistete 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: VSC) hat die Umsatzerlöse im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mehr als verdoppelt. Die Aufwendungen wurden weiter gesenkt, so dass erstmalig ein positiver Cashflow auf Quartalsbasis erzielt werden konnte. Das Unternehmen beschließt auch eine Fokussierung seiner Entwicklungsstrategie.

Das in Martinsried ansässige Unternehmen beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung niedermolekularer Wirkstoffe die zielgerichtet gegen Krebs und Autoimmunstörungen wirken. Die Finanzergebnisse gemäß IFRS (International Financial Reporting Standards) zeigen im ersten Quartal einen Verlustrückgang von 28% auf 2.738 T Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig verdoppelte sich der Konzernumsatz auf 792 T Euro in den ersten drei Monaten 2013. Verantwortlich für diesen Zuwachs, das in 2012 gestartete Business zur Vermarktung der Frühphasenforschung durch die 4SC Discovery GmbH. Der Rückgang der Aufwendungen um 16% auf 3.532 T Euro beruht auf Senkung der Forschungs- und Entwicklungskosten durch den erfolgreichen Abschluss klinischer Studien.

Die Finanzmittel zum Ende des Berichtszeitraumes belaufen sich auf 12.243 T Euro und sichern die Unternehmensfinanzierung bis in dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Erfolge will 4SC nun durch eine Fokussierung der Entwicklungsstrategie weiter verstärken. Vor allem die weitere Kostenkontrolle ist eine wichtige Maßnahme zur Erreichung der künftigen Ziele. Das Schlüsselprodukt Resminostat gegen Leberkrebs soll auf Grund von Studiendaten als Erstlinienpräparat entwickelt werden, was einen deutlich größeren Markt adressiert. Darüber hinaus wird 4SC nun das gesamte Produktportfolio einer eingehenden Evaluierung unterziehen, Priorität haben Wirkstoffe der Pipeline mit echten Zukunfts- und hohen Marktpotenzialen. Freiwerdende Mittel werden für die beschleunigte Entwicklung zukunftsträchtiger Produkte genutzt. Verstärkt sollen auch Gespräche mit Finanzinvestoren geführt werden, um wichtige klinische Projekte schneller zu realisieren.

Höhepunkte des operativen Geschäftes in Q1/13

  1. Krebskandidat Resminostat wird Schlüsselpatent in Europa erteilt.
  2. Vereinbarung einer strategischen Partnerschaft mit BioNTech auf drei Jahre mit dem Ziel der Identifizierung und Optimierung niedermolekulare Krebswirkstoffe für bestimmte Zielmoleküle.
  3. Exklusive Forschungs- und Lizenzvereinbarung mit der dänischen LEO Pharma A/S mit dem Ziel neue Therapien gegen Psoriasis zu entwickeln.