In einer Presseerklärung gab die 4SC AG mit Sitz in Martinsried bei München eine Vereinbarung mit YA Global Master SPV Ltd. bekannt, wonach sich Letzterer zur Zeichnung von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von bis zu 15 Mio. EUR verpflichtet hat. YA Global Master SPV Ltd. wird über einen Zeitraum bis zum 31. Dezember 2016 Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennwert von bis zu 15 Mio. EUR zu einem Ausgabepreis von 95% des Nominalbetrages zu zeichnen. Die Wandelschuldverschreibungen werden ohne Bezugsrecht für die bestehenden Aktionäre begeben.

Die Wandelschuldverschreibungen mit einer Laufzeit von bis zu neun Monaten, sind nicht verzinst. Der Inhaber kann die Anleihe jederzeit in Aktien der 4SC AG wandeln. Der Wandlungspreis wird unter Berücksichtigung eines fünf Prozent Abschlags auf den volumengewichteten 5-Tages-Durchschnittskurs der Aktie zum Zeitpunkt der Wandlung festgelegt. Der Wandlungspreis kann jedoch nicht niedriger sein als 80 Prozent des 5-Tages-Schlusskurses der Aktie vor Beschlussfassung des Vorstands über die Ausgabe der Wandelschuldverschreibung. Der Erlös soll der kurzfristigen wie mittelfristigen Finanzierung der 4SC AG dienen. Außerdem will das Unternehmen einen Teil der Mittel zur klinischen Weiterentwicklung des Krebswirkstoff-Kandidaten Resminostat nutzen. Resminostat wird zur Behandlung von Leberkrebs entwickelt und soll schon bald in die Spätphase der klinischen Entwicklung eintreten.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.