Bildnachweis: Valerie Potapova – stock.adobe.com.

Die 415 CAPITAL Management GmbH hat das First Closing ihres neuen MedTech Venture Capital Fonds 415 CAPITAL Fund I bekannt gegeben. Der Fonds beteiligt sich an Unternehmen in der Früh- und Entwicklungsphase, die Medizintechnologien zur Diagnose und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und den damit verbundenen Risikofaktoren wie koronare Herzkrankheit, strukturelle Herzerkrankungen, Herzinsuffizienz, Schlaganfall, Bluthochdruck und Gefäßerkrankungen entwickeln.

Der regionale Fokus liegt auf Unternehmen in Europa, Israel und den USA. Der Fonds strebt ein Final Closing mit einem Volumen von bis zu EUR 85 Mio. im Verlauf des Jahres 2020 an.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen bis 2030 eine Bio. USD jährliche Kosten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die weltweit häufigste Todesursache und der größte Kostenfaktor im globalen Gesundheitswesen. Jedes Jahr verursachen Herz-Kreislauf-Erkrankungen einen von drei Todesfällen. Aufgrund der alternden und wachsenden Weltbevölkerung prognostiziert die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass die jährlichen, durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachten, Kosten bis 2030 eine Billion US-Dollar übersteigen werden.

First Closing-Investoren EIF, KfW Capital, Family Offices und MedTech-Unternehmer

415 CAPITAL wurde von den MedTech-Unternehmern und Investoren Frank Groenewegen, David Thompson und Frederik Groenewegen gegründet. Das Team hat in der Vergangenheit 45 MedTech-Start-ups privat finanziert und bis heute über 25 Investments veräußert, unter anderem ReBound Therapeutics (2019 an Integra LifeSciences verkauft), Claret Medical (2018 an Boston Scientific verkauft), ReCor Medical (2018 an Otsuka Holdings verkauft), ImThera Medical (2018 an LivaNova verkauft), CardiAQ Valve Technologies (2015 an Edwards Lifesciences verkauft) und CoreValve (2009 an Medtronic verkauft).

Zu den First Closing-Investoren zählen der Europäische Investitionsfonds (EIF), die KfW Capital, sowie Family Offices und MedTech-Unternehmer. Die Gründungspartner selbst sind am Fonds mit über 20% des aktuellen Fondsvolumens beteiligt.

Zusammenarbeit mit europäischen Ärzten und Kliniken

Neben der Finanzierung von MedTech-Startups will 415 CAPITAL seinen Portfolio-Unternehmen über eine Partnerschaft mit dem Medizinproduktehändler CoRRect Medical GmbH einen direkten Zugang zum europäischen Gesundheitsmarkt ermöglichen. Unter der Leitung von MedTech-Ingenieur Michael Braun arbeitet CoRRect mit Ärzten aus über 200 Krankenhäusern und Kliniken in den Bereichen Herzchirurgie, Kardiologie, Radiologie und Gefäßchirurgie zusammen. In den letzten zwei Jahrzehnten hat das CoRRect-Team neue Medizintechnologien in den Markt eingeführt, darunter die weltweit ersten vormontierten Koronar-Stents, den minimalinvasiven Transkatheter-Aortenklappenersatz (TAVR) und die weltweit erste Schlaganfall-Protektion für minimalinvasive Linksherzinterventionen.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.