Erster Handelstag im Geregelten Markt (Smax) ist voraussichtlich der 29. März. Emittiert werden 1.981.992 Aktien, die allesamt aus einer Kapitalerhöhung stammen. Bei Ausübung des Greenshoes erhöht sich das Emissionsvolumen um bis zu 300.000 weitere Aktien aus dem Besitz des Altaktionärs mb Software AG. Alleinige Konsortialbank ist die Nord/LB. Der Streubesitz wird sich nach Ausübung der Mehrzuteilungsoption auf 35,1 % belaufen.

Triplan ist in den drei Geschäftsfeldern Engineering Services, Technologies Services und Shared Services tätig. Im Bereich Engineering Services werden von der Triplan AG technische Planungsleistungen bis zur kompletten Anlagenplanung mit dem Industriefocus auf Chemie, Pharma und Biotechnologie angeboten. Aufbauend auf diesem Dienstleistungen offeriert der zweite Geschäftsbereich Technology Services CAD (Computer Aided Design)-Softwaretools für die Fabrikplanung mit den Industrieschwerpunkten Chemie, Pharma, Biotechnologie, Automobilindustrie sowie Haus- und Gebäudetechnik. Damit läßt sich eine komplette Planung der Anlage und der Gebäudetechnik per Computer ermöglichen. Mit dem noch im Aufbau befindenden Geschäftsbereich Shared Services stellt Triplan seinen Kunden nicht nur komplette IT-Systeme zur Verfügung, sondern bietet auch die Systembetreuung von bestehenden und neuen Hardware- und Software-Strukturen an. Ab dem Jahr 2002 will das Unternehmen Application Service Providing (ASP) und Process Service Providing (PSP) anbieten.

Die jährlichen Wachstumsraten für die nächsten Jahre in den verschiedenen Geschäftsfeldern liegen nach Schätzungen unterschiedlicher Analystenhäuser bei 6 % für den Bereich Engineering Services, 15 bis 20 % für das Geschäftsfeld Technology Services und 28 % für das Segment Shared Services. Der Wettbewerb ist dabei durch zahlreiche kleinere Mitbewerber geprägt, die Konkurrenzsituation ist angespannt. Im Geschäftsfeld Shared Services sieht sich das Unternehmen allerdings als Pionier der Branche. Da hier aber gerade erst der Markteintritt vollzogen wird bzw. noch ansteht, ist der Erfolg in diesem Segment trotz geringer Konkurrenz schwer vorauszusagen.

Triplan konnte seine Umsatzerlöse in den beiden letzten Jahren um durchschnittlich rund 8 % steigern. Für die Zukunft hat das Unternehmen ehrgeizigere Ziele. Für die folgenden Geschäftsjahre rechnet das Unternehmen mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 23 % p.a. Der Umsatzanteil des Bereiches Engineering Services soll dabei von aktuell etwa 65 % auf ca. 50 % zugunsten der anderen Geschäftsbereiche reduziert werden. Die Nettorendite soll von 5,6 % im Jahr 2001 auf 9,2 % im Jahr 2004 wachsen. GoingPublic-Research rechnet in den nächsten beiden Jahren mit folgenden Geschäftszahlen:

 

2000

2001e

2002e

 

Ums. (Mio.)

27,9

33,8

41,4

KUV´02e: 1,1*

EPS

0,03

0,28

0,52

KGV´02e: 13,5*

(Quelle: GoingPublic-Research; alle Angaben in Euro; *am oberen Ende der Preisspanne)

Triplan ist ein bodenständiges, solides Unternehmen mit ambitionierten Zielen. Ob sich diese verwirklichen lassen, muß das Unternehmen nach verhaltenen Wachstum in den letzten Jahren erst beweisen. Interessant erscheint das Dienstleistungsangebot für die Wachstumsbranche Biotechnologie. Allerdings ist die Gesamtbranche, in der Triplan tätig ist, nicht gerade Anlegers Liebling. Trotz der eigentlich recht fairen Bewertung drängt sich eine Zeichnung bei dem derzeitigen Marktumfeld nicht auf.

Einen ausführlichen Beitrag zu dieser Neuemission finden im GoingPublic Magazin 4/2001 auf Seite 24. Bitte beachten Sie jedoch, daß das Anlageurteil revidiert wurde.

News zu geplanten Neuemissionen finden Sie täglich ab ca. 16 Uhr in der Rubrik „Der Neuemissions-Bericht “ sowie morgens in den „Aktuellen IPOs“ bei den IPO-Kurzmeldungen.

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.