Die Transaktion
Das Unternehmen verfügt über ein Grundkapital von rund 9,9 Mio. Euro (eingeteilt in 9,9 Mio. Aktien/WKN 721 840). Der Streubesitz beträgt 54,7 %, da das Unternehmen durch Private Placements bereits 1.750 Aktionäre hatte. Organe der Gesellschaft halten 45,3 %. 38,6 % hält allein ein Unternehmen namens Balance, mit Sitz in Dubai. Dabei handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Balance AG Steuerberatungsgesellschaft aus Erlangen. Hinter dieser steht wiederum der Solar Millennium-Aufsichtsrat und Mitgründer Hannes Kuhn. Wie aus dem eBundesanzeiger hervorgeht, hat die Balance AG erst seit Mai eine Beteiligung von über 25 %.

Das Unternehmen
Solar Millennium bietet nach eigenen Angaben Leistungen zum Bau und Betrieb solarthermischer Großkraftwerke (zur Stromerzeugung) insbesondere in Spanien und im Südwesten der USA. Solarthermie ist jedoch nicht mit Photovoltaik gleichzusetzen, Solarthermie ist wesentlich wettbewerbsfähiger – auch ohne Subventionen. Allerdings verläuft das Marktwachstum auch weniger steil. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben einen Technologievorsprung von ca. zwei Jahren gegenüber Wettbewerbern.

Die bisherigen Umsätze des Unternehmens resultieren aus Teilvergütungen aus Projektentwicklungen sowie zum Teil aus einem 70 %igen Verkauf der eigenen Projektgesellschaften Andasol 1 S.A. und Andasol 2 S.A. Bislang hat das Unternehmen keinen einzigen Kraftwerksverkauf realisiert und kein Kraftwerk errichtet. Das Konsortium für die Finanzierung des ersten Projekts wurde im Frühjahr 2005 mandatiert, die finale Finanzierungszusage steht aber noch aus! Weltweit existieren nach Angaben der Gesellschaft lediglich neun vergleichbare Kraftwerke – allesamt seit mehr als 20 Jahren in Betrieb –, die jährliche Stromerlöse in Höhe von mehr als 2 Mrd. US-Doller erzielen. Realisiert hatte alle Kraftwerke aus den 90er Jahren das US-Unternehmen Luc International, das mittlerweile insolvent ist.

Zur Zeit läuft auch die Plazierung einer Anleihe mit einem Volumen von 20 Mio. Euro, die eine Laufzeit von fünf Jahren hat und mit 6,75 % p.a. verzinst wird. Die nicht zum Börsenhandel zugelassene Anleihe wird vom Unternehmen, das über kein Rating verfügt, in Eigenregie vertrieben…

Solar Millennium AG – Planzahlen

2002/03

2003/04

2004/05e

Umsatz + Erträge aus Beteiligungen (Mio.)

4,48

3,82

13,47

Betriebsergebnis nach Steuern (Mio.)

0,18

0,47

7,3

2005/06e

2006/07e

2007/08e

24,4
Mio.

31,87
Mio.

66,57
Mio.

13,3
Mio.

15,0
Mio.

45,38
Mio.

Geschäftsjahresende 31.10.
Quelle: Unternehmensangaben; alle Angaben in Euro

Fazit:
Bei einem Kurs von 13,00 Euro ist das Unternehmen, das bislang bestenfalls Venture Capital-Charakter hat, mit 129 Mio. Euro bewertet. Selbst wenn die äußerst ambitionierte Planung erreicht wird, ist schon sehr viel Phantasie eingepreist. Solange die finale Finanzierungszusage eines Bankenkonsortiums für das erste Projekt aussteht, erscheint das Risiko, sich in der Aktie zu engagieren, aus unserer Sicht viel zu hoch. Zur Anleihe: Eine 6,75 %ige Verzinsung erscheint gemessen am hohen Risikogehalt der Anlage ebenfalls keine adäquate Prämie, so daß sich auch hier kein Investment aufdrängt. Beim Anblick der Planzahlen für die Geschäftsjahre ab 2005/06, die Traumrenditen in Aussicht stellen, sollte man allerdings als informierter Anleger am Ball bleiben, wie die Börsenstory der Solar Millennium AG weitergeht.

Christian Schiffmacher

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.