Gegründet wurde SMT Scharf 1951 als Teil des Ruhrkohlekonzerns. Seitdem stellt das Unternehmen Transportfahrzeuge für den Bergbau her. Bei den so genannten Einschienenhänge- und den Schienenflurbahnen hat SMT Scharf einen Weltmarktanteil von 45 %. Im Januar 2006 wurde die Firma von zwei Private Equity-Gesellschaften übernommen und fit für die Börse gemacht. Derzeit erzielt das Unternehmen knapp die Hälfte seines Umsatzes in Deutschland, Polen ist mit 17 % der zweitwichtigste Markt. In Russland und China erzielte SMT Scharf im vergangenen Jahr etwa 10 % seiner Einnahmen – der Anteil dieser neuen Märkte wurde in den letzten beiden Jahren deutlich ausgeweitet.

Internationale Expansion
Den erwarteten Emissionserlös von bis zu 20 Mio. Euro will SMT Scharf vorwiegend in das internationale Geschäft investieren: „Wir wollen die Expansion der letzten Jahre weiter fortführen und beschleunigen. Das ist der Hauptgrund für den Börsengang“, so Vorstandschef Friedrich Trautwein gegenüber dem GoingPublic Magazin. Expansionsziele sind die rasch wachsenden Rohstoffexportländer Russland und China. SMT Scharf will dort verstärkt Service- und Fertigungsstandorte schaffen.

Chancen und Risiken
Derzeit ist die Abhängigkeit vom deutschen Markt, wo die Hälfte des Umsatzes herkommt, noch groß. Doch der hiesige Steinkohlenbergbau steht mittelfristig vor dem Aus. Für SMT Scharf gibt es daher zur Expansion nach Russland und China kaum eine Alternative. Allerdings sind diese Länder politisch und wirtschaftlich schwieriges Terrain. Ihre wachsende Bergbauindustrie könnte zusätzlich neue Konkurrenten für SMT Scharf hervorbringen, die den Wettbewerb anheizen. Andererseits könnten sich die Emerging Markets für den Bergbautechnikspezialisten auch als (kleine) Goldader erweisen. Immer vorausgesetzt, dass die Preise für Kohle und Gold nicht signifikant einbrechen.

SMT Scharf – Geschäfts- und Kennzahlen

2005

2006

2007e

2008e

Umsatz*

51,9

48,7

57,0

61,0

Nettoergebnis*

4,3

4,3

4,3

4,4

EpS

1,02

1,02

1,02

1,05

KGV max.**

11,2

11,2

11,2

11,0

*) in Mio., sämtliche Angaben in Euro; Quelle: eigene Schätzungen GoingPublic Research
**) auf Basis der Preisspanne


Zahlen und Prognosen
SMT Scharf wirtschaftet seit Jahren profitabel. Abgesehen von einem leichten Rückgang im letzten Jahr (2005 war durch einen Großauftrag verzerrt) wurde der Umsatz kontinuierlich gesteigert. Auch für die nächsten Jahre rechnen die Analysten von Independent Research mit einer Ausweitung um 17 % im laufenden Jahr und 7 % im Jahr 2008. Allerdings dürfte der Nettoertrag vorerst stagnieren, weil die Erschließung der erwähnten Märkte zunächst kostet. Größter Pluspunkt ist die Bewertung mit einem KGV von 9 bis maximal 11. Damit ergibt sich, zumindest am unteren Ende der Preisspanne, ein angemessener Abschlag auf den fairen Unternehmenswert von 14,50 Euro je Aktie – nach Peer Group- und DCF-Modell. Außerdem dürfen Aktionäre nach Aussagen des Vorstandschefs mit einer ordentlichen Dividende rechnen.

Fazit
Auch eine Dividende macht ein Investment keineswegs entgleisungssicher: Momentan scheinen die Wachstumsaussichten nicht berauschend, das niedrige KGV relativiert sich also. Nachdem die neuen Eigner einen Großteil der liquiden Mittel abgezogen haben, soll die notwendige Expansion über die Börse finanziert werden. Der weitere Erfolg des Unternehmens hängt damit zum großen Teil an einem gelungenen Börsengang. Auf lange Sicht wird für SMT Scharf entscheidend sein, ob sich der Bergbautechnikspezialist in die Märkte in China, Russland und Südafrika „eingraben“ kann. Das könnte durchaus gelingen. Wie die Chancen für den langfristigen Erfolg tatsächlich stehen, ist gegenwärtig schwer zu beurteilen und wenig erkennbar. In der näheren Zukunft scheint das Kurspotenzial der Aktie daher unterdurchschnittlich.

Peter Mair

SMT Scharf – Emissionsparameter
WKN

575 198

Erstnotiz

11. April

Zeichnungsfrist

26. März bis 2. April

Bookbuildingspanne

9,50 bis 11,50 Euro

MarketCap

39,9 bis 48,3 Mio. Euro

Marktsegment

Geregelter Markt (Prime Standard)

Emissionsprospekt

ja

Emissionsvolumen

1,2 Mio. Aktien aus KE,
0,4 Mio. Aktien von Altaktionären,

zuzüglich 0,2 Mio. Aktien Greenshoe

17,1 bis 20,7 Mio. Euro

Konsortium

Baader Wertpapierhandelsbank

Free Float

max. 43 %

Internet

www.smtscharf.com