Man höre und staune: Im Schlepptau der IPOs und Listings der jüngsten Zeit läßt sich nun bereits wieder für bloße Ideen und Konzepte Geld einsammeln. So konnten Abonnenten der Prior Börse vom 29.5. bis 7.6. bereits Aktien der „Prior Capital AG“ ordern, die offizielle Zeichnungsfrist sollte noch bis 16.6. laufen, aufgrund hohen Überzeichnung ist aber bereits seit gestern 16.00 Uhr Schluß. Für den 26. Juni ist die Notierungsaufnahme im Open Market (Entry Standard) vorgesehen. Ausgegeben werden/wurden bis zu 2,6 Mio. Aktien, die ausnahmslos aus einer Kapitalerhöhung stammen, der Emissionspreis betrug 2,00 Euro. Damit erhöht sich das Grundkapital von 225.000 Euro auf sage und schreibe 2,85 Mio. Euro, dem Unternehmen fließen bis zu 5,2 Mio. Euro zu. Die Transaktion wird von der VEM Aktienbank begleitet. Diese nahm bis gestern Zeichnungsaufträge von institutionellen Investoren entgegen. Privatanleger konnten über die jeweilige Hausbank ordern.

Geschäftstätigkeit wird erst noch aufgenommen
Die Geschäftstätigkeit wird erst nach Durchführung des IPOs aufgenommen. Dabei läßt sich das Unternehmen offensichtlich alle Optionen offen. So sollen börsliche und außerbörsliche Beteiligungen an in- und ausländischen Unternehmen, aber auch in Anleihen, Rohstoffen und Derivaten bei mittel- bis langfristigem Anlagehorizont möglich sein. Alles also offen – hätte man eine solche Emission in den Jahren 2001 bis 2005 gezeichnet?

Kostenstruktur
Dem Mittelzufluß von bis zu 5,2 Mio. Euro steht eine Vergütung des Vorstandes Egbert Prior von zunächst 120.000 Euro gegenüber, die Kosten der Börseneinführung werden aktuell den größten Kostenblock ausmachen. Daneben erhält Prior eine nicht näher definierte erfolgsabhängige Tantieme. Ob seine Arbeitskraft der Gesellschaft voll zur Verfügung steht (schließlich ist er ja auch in Personalunion Vorstand der Prior AG, Herausgeberin der Prior Börse), ist nicht bekannt. Sein Gehalt soll immerhin unter Berücksichtigung der Ergebnisse jährlich, erstmals zum 1. Januar 2007, überprüft werden. Weitere Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen nicht. Zwei Mitglieder des Aufsichtsrates erhalten eine Vergütung von jeweils 2.000 Euro, der Vorsitzende das Doppelte. Die Gesellschaft nutzt unentgeltlich die Räume der Prior AG.

Aktionärsstruktur (Pre-/Post-IPO)
Egbert Prior (Vorstand, Herausgeber Prior Börse) 53,3 % / 4,2 %
VEM Aktienbank 23,1 % / 1,8 %
Frank Mella (Aufsichtsrat) 11,1 % / 0,9 %
Tim Schäfer (Mitarbeiter Prior Börse) 8,9 % / 0,7 %
Svetlana Günther (Anzeigenleiterin Prior Börse) 3,6 % / 0,3 %
Free Float 0 % / 92 %

Fazit:
Mit Prior Capital steht ein Konzept-IPO der besonderen Art an. Ein Börsendienst-Herausgeber gründet mit seinen engsten Vertrauten eine Aktiengesellschaft und geht via Kapitalerhöhung um den Faktor 12 (!) an die Börse. Dabei sammelt er über 5 Mio. Euro ein. Seine eigene Beteiligung an der Gesellschaft sinkt auf 4,2 % – aber er hat ja immerhin noch die Vorstandsvergütung in Höhe von 120.000 Euro p.a.  Wohlgemerkt: Die Gesellschaft hat ihre Geschäftstätigkeit noch gar nicht aufgenommen! Nachdem die Kapitalerhöhung dem Vernehmen nach aufgrund einer wesentlichen Überzeichnung bereits vorzeitig geschlossen wurde, war es also offensichtlich kein Problem, genügend Anleger vom Prior’schen Investment-Modell zu überzeugen. Seltsame Auswüchse des IPO-Booms, meinen wir. Ergo: An einer Black Box muß man nicht beteiligt sein, eher sollte man sich aktiven Investmentgesellschaften wie der KST Beteiligungs AG oder der Impera Total Return AG zuwenden, die bereits über einen nachweisbaren Track Record verfügen. Sofern sich die künftige Geschäftstätigkeit für den einen oder anderen Anleger, der jetzt noch nicht „dabei“ ist, trotzdem noch interessant ausnimmt, besteht mit Sicherheit noch ausreichend Gelegenheit, zu Kursen um oder unterhalb des Emissionspreises einzusteigen.

Falko Bozicevic

Prior Capital AG – Emissionsparameter

WKN720 420
Zeichnungsfrist9. bis 16. Juni (12 Uhr)*
Emissionspreis (Festpreisverfahren)2,00 Euro
Erstnotiz26. Juni
MarketCap (bei voller Plazierung)5,7 Mio. Euro
Emissionsvolumenbis zu 5,2 Mio. Euro (2,6 Mio. Aktien, allesamt aus einer Kapitalerhöhung)
KonsortiumVEM Aktienbank, Zeichnung für Privatanleger über die jeweilige Hausbank
Free Float92 %
Internetwww.prior-capital.de

*) siehe Anmerkung im Text