Bis zu 2,48 Mio. Stückaktien (inkl. Greenshoe) sollen emittiert werden. Zum Bankenkonsortium gehören WestLB (Lead), BHF-Bank, WGZ Bank und ConSors Discount-Broker.

Das 1997 in Limburg an der Lahn gegründete Software-Unternehmen entwickelt Online-Shop-Systeme für den Betrieb einzelner Shops bis hin zu virtuellen Marktplätzen (sogenannte Malls). Besonderen Wert legt Internolix dabei auf einen modularen und hochskalierbaren Aufbau der Software. Dadurch eignet sich die Lösung sowohl für kleine Anbieter als auch international agierende Großkonzerne. Internolix setzt dabei auf ein indirektes Vertriebsmodell. Die Software wird weltweit über verschiedene Fachhandelspartner, z.B. Internet Service Provider (ISPs), Systemhäuser und Internet-Agenturen angeboten.

Internolix befindet sich auf Expansionskurs. Neben Limburg und fünf weiteren deutschen Standorten ist das Unternehmen mittlerweile in London, Paris und San Francisco präsent. In Kürze sollen Vertretungen in weiteren US-Bundesstaaten entstehen. Der erwartete Emissionserlös von 86,8 Mio. Euro (inkl. Greenshoe) soll daher auch überwiegend in den Ausbau des Vertriebs sowie die Weiterentwicklung des Produktportfolios fließen.

Nach einem Umsatz von 1,5 Mio. Euro im letzten Jahr will die Software-Schmiede im laufenden Jahr schon 6,6 Mio. Euro erlösen. 2001 wird ein weiterer Umsatzanstieg auf etwa 21 Mio. Euro erwartet, 2002 sollen es schon 39 Mio. Euro sein und 2003 schließlich 55 Mio. Euro. Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Steigerung (CAGR) von rund 146 %. Aufgrund hoher Investitionen wird der Break-Even erst 2003 erwartet. Dann aber soll das EBIT schon 10,5 Mio. Euro betragen.

Zur Emission ergibt sich auf Basis des für 2001 prognostizierten Umsatzes ein Kurs/Umsatz-Verhältnis (KUV) von maximal 12,5 und damit nur etwa halb so hoch wie beim Konkurrenten Openshop. Der bereits notierte Wettbewerber Intershop ist zwar wesentlich etablierter und generiert bereits weit höhere Umsätze, wird aber auch mit einem 2001er KUV von 52 bewertet. Angesichts des hohen CAGR sowie der nicht überzogenen Bewertung stellt Internolix für risikobewußte Anleger somit  ein sehr interessantes Investment dar.

Eine ausführliche Analyse finden Sie im GoingPublic-Magazin 4/00, S. 20/21

Print Friendly, PDF & Email

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.