Werbung

Durch die Fusion mit der Bad Homburger inTouch GmbH ist das Unternehmen auch in Deutschland vertreten. Innerhalb der nächsten 18 Monate möchte Integra in acht bis zehn europäischen Ländern weitere Firmen übernehmen und damit zum führenden Application Service Provider (ASP) in Europa aufsteigen.
Anfang November beschäftigte das Unternehmen 180 Mitarbeiter und erreichte in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 6,28 Mio. Euro, was einen Plus von 172 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht.
Integra wird bereits seit Mitte diesen Jahres am französischen Nouveau Marché notiert. Nun strebt das Unternehmen ein Dual Listing am Neuen Markt an. Plaziert werdern sollen 1,1 Mio. Inhaber-Stammaktien mit einem Nennwert von 5 FF, die aus einer Kapitalerhöhung stammen. Darüber hinaus wird von Altaktionären ein Greenshoe von 111.520 Aktien zur Verfügung gestellt. Die Erstnotiz ist für den 7. Dezember geplant. Zum Bankenkonsortium gehören BancBoston Robertson Stephens, Lehman Brothers und die Dresdner Kleinwort Benson. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 30. November. Die Bookbuildingspanne beträgt 82 bis 95 Euro.
Aufgrund des unzureichenden und außergewöhnlich dürftigen Informationsflusses ist eine seriöse und fundierte Bewertung der Aktie nicht möglich. Eine Empfehlung zur Zeichnung kann von unserer Seite deshalb nicht erfolgen.