Werbung

Opportunistischer Investmentansatz

Fonterellis Historie ist noch recht kurz. Gegründet wurde der Private Equity-Investor erst im Sommer dieses Jahres mit einem Startkapital von 1 Mio. Euro durch die VEM Aktienbank. Deren Asset Management-Tochter übernimmt als Komplementärin auch die Auswahl der Portfoliounternehmen. Dabei sollen die bestehenden Kontakte der VEM Aktienbank insbesondere im Segment der Nebenwerte Fonterelli den Zugriff auf interessante Investmentkandidaten erleichtern. Grundsätzlich zeigt sich die Gesellschaft offen für Beteiligungen aus allen Sektoren. Bevorzugt werden allerdings traditionelle Branchen sowie mittelständisch strukturierte Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. Der Einstieg – in der Regel erwirbt man einen Minderheitsanteil – kann hierbei im Rahmen einer Pre-IPO-Finanzierungsrunde, eines MBO oder MBI oder auch erst nach der Aufnahme einer Börsennotiz erfolgen. Obwohl Fonterelli eine Anlage nach dem „Buy & Hold“-Prinzip nicht ausschließt, strebt man grundsätzlich einen Exit mittels Trade Sale oder Börsengang an. Die Haltedauer kann je nach Investment zwischen 12 und 60 Monaten variieren.

Portfolio im Aufbau

Die kurze Historie bedingt, dass sich das Beteiligungsportfolio erst im Aufbau befindet. Im Zuge eines Management Buy-In erwarb man eine indirekte Beteiligung an der Licht & Optik (L&O) GmbH, die ihrerseits am Markt wiederum als Holdinggesellschaft für insgesamt 13 Unternehmen aus Deutschland, China, Frankreich, Dänemark und den USA auftritt. Diese entwickeln, vertreiben und produzieren u. a. Speziallampen und LEDs für unterschiedliche Beleuchtungsanwendungen. Für das vergangene Geschäftsjahr weist L&O einen Konzernumsatz von 16,7 Mio. Euro bei einem noch leicht negativen operativen Ergebnis aus. Ziel ist es, das Unternehmen auf den Kapitalmarkt vorzubereiten und mittel- bis langfristig an die Börse zu führen. Bereits gelistet ist die zweite Fonterelli-Beteiligung Classic Dream Properties. Seit dem 12. November wird die Aktie des auf den chinesischen Markt spezialisierten Immobilienentwicklers mit Sitz auf den British Virgin Islands im Freiverkehr gehandelt.

Eckdaten zum Börsengang

Um zukünftig das eigene Portfolio kräftig ausbauen zu können, benötigt Fonterelli erst einmal frisches Kapital. So soll der Börsengang auch bis zu 45 Mio. Euro in die Kassen spülen. Noch bis zum 7. Dezember können Anleger u. a. über die bekannten Direktbanken die neuen Aktien zu einem Festpreis von 1,50 Euro zeichnen. VEM-Aktionären und Anteilseignern des von VEM kontrollierten Börsenmantels BinTec wurde eine bevorzugte Zuteilung im Verhältnis 1:1 eingeräumt. Bei vollständiger Platzierung der maximal 30 Mio. Papiere ergäbe sich ein Free Float von nahezu 98%. Die Erstnotiz im Open Market der Frankfurter Börse ist für den 20. Dezember vorgesehen.

Fazit

Das derzeitige Börsenumfeld meint es nicht gut mit PE-Gesellschaften und Beteiligungsunternehmen. Daher ist es fraglich, ob Fonterelli tatsächlich für alle Anteile zum anvisierten Preis einen Abnehmer findet, möglicherweise ist man aber auch mit weniger zufrieden. Hinzu kommt, dass sich die dahinter stehende VEM Aktienbank mit ihren letzten IPOs (Greater China Precision Components, Delignit) wahrlich kein Ruhmesblatt erworben hat. Eine gesunde Skepsis – auch in Bezug auf die weitere Entwicklung der beiden Beteiligungen L&O und Classic Dream – scheint angebracht, weshalb wir von einer Zeichnung abraten.

Marcus Wessel

Fonterelli – Emissionsparameter
WKN

A0MZRA

Erstnotiz

20. Dezember

Zeichnungsfrist

26. November bis 7. Dezember

Bookbuilding

1,50 Euro (Festpreis)

MarketCap

46,1 Mio. Euro

Marktsegment

Open Market

Emissionsprospekt

ja

Emissionsvolumen

bis zu 30 Mio. Aktien aus Kapitalerhöhung

Emissionsvolumen bis zu 45 Mio. Euro

Konsortium

VEM Aktienbank

Free Float

max. 97,7%

Internet

www.fonterelli.de