Werbung

 

Zum Bankenkonsortium gehören Schroder Salomon Smith Barney (Lead), HSBC Trinkaus & Burkhardt, Sal. Oppenheim und die Citibank. Plaziert werden 2,93 Mio. Stückaktien, von denen 2,2 Mio. Stück aus einer Kapitalerhöhung stammen und 0,73 Mio. Aktien von Altaktionären abgegeben werden. Darüber hinaus wird ein Greenshoe von 0,415 Mio. Stück von Altaktionären bereitgestellt.

 

1999

 

2000e

 

2001e

 

2002e

 

Umsatz (Mio. Euro)

 

8,8

 

15,0

 

30,0

 

58,0

 

EBIT (Mio. Euro)

 

-6,7

 

-44,0

 

-43,0

 

-3,0

 

Ergebnis je Aktie nach DVFA (Euro)

 

-0,70

 

-1,10

 

-0,65

 

0,22

 

 

Die 1990 als Data Telemark GmbH (DTM) gegründete DICA Technologies AG, Berlin, entwickelt hardwarebasierte Verschlüsselungs-Technologien für die Internet-Sicherheit und ISDN. Im Gegensatz zu den softwarebasierten Verschlüsselungstechnologien handelt es sich bei dem Hoffnungsträger ScryptGuard um eine kleine Box, die der Nutzer per Plug & Play einfach zwischen seinen eMail-Sever und dem Internet-Router installiert. Eine sichere eMail-Übertragung ist nur dann möglich, wenn der Empfänger ebenfalls eine 3.000 DM teure ScryptGuard-Box hat. Die Verschlüsselung der eMails durch ScryptGuard erfolgt durch die von DICA patentierte D/SM-Technologie. Um die Marktstellung zu festigen und auszubauen, übernahm DICA Mitte des Jahres die britische Equiinet, den Marktführer für derartige Spezialtechnologien in Großbritannien. Equiinet vertreibt den Multifunktionsrouter NetPilot, der für die Verschlüsselung von eMails auch die D/SM-Technologie nutzt. Ziel von DICA ist es, mit D/SM einen Quasi-Standard für eMail-Verschlüsselung zu schaffen.

DICA verfügt zwar über eine sehr interessante Technologie, doch es erscheint jedoch fraglich, ob sich diese am Markt durchsetzen wird. Zusätzlich schafft der mit 35 % recht hohe Anteil an Aktien, die aus dem Besitz von Altaktionären stammen, wenig Vertrauen in den Technologie-Wert. Das Emissions-Pricing erscheint GoingPublic mit dem fast 12fachen der 2001er Umsätze deutlich überzogen. Das Fazit kann daher nur lauten: Finger weg!

Ausführliche Informationen zu DICA Technologies finden Sie auch im GoingPublic Magazin 11/00, S. 22 und 23 sowie in einem Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Stefan Gieseler auf GoingPublic-TV.