Werbung

Für den 23. November ist die Erstnotiz vorgesehen. 642.857 Aktien können von 15. bis 18. November in einer Preisspanne von 3,20 bis 4,70 Euro gezeichnet werden, die vollständig aus einer Kapitalerhöhung stammen. Damit errechnet sich ein Emissions-KGV von 12 bis 17 auf Basis der für 2000 erwarteten Gewinne. Der Free-Float beträgt ca. 30 %. Begleitet wird der Börsengang von der Maklergesellschaft Gebhard & Schuster. Gezeichnet werden können die Aktien beim Bankhaus Reuschel & Co. sowie bei allen Volks- und Raiffeisenbanken. Cross IT.Media ist auf die Produktion und versandfertige Bereitstellung von Mediaprodukten wie z.B. Katalogen, Broschüren, CDs, CD-ROMs und CD-Rs spezialisiert. Im Geschäftsjahr 1998 erzielte das Münchner Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mio. DM. Für 1999 ist ein Anstieg auf 11 Mio. DM geplant. Gleichzeitig soll der EBIT von -1,25 Mio. DM im Jahr 1998 auf -0,1 Mio. DM in diesem Jahr zurückgeführt werden. Für 2001 ist dann nach Unternehmensangaben bereits ein Umsatz von 20 Mio. und ein EBIT von +3 Mio. DM geplant. Für das kommende Jahr soll ein DVFA-Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,27 Euro erreicht werden, nach -0,03 Euro in diesem Jahr. Doch auch bei Cross IT.Media muß sich erst noch zeigen, ob der Einstieg in neue Geschäftsbereiche, wie z.B. Adreßdatenbanken, Mailings und Datenpflege wie geplant gelingt. Das Unternehmen ist angemessen bewertet, hohe Zeichnungsgewinne sind jedoch kaum zu erwarten.

Ausführliche Informationen zur Cross IT.Media AG finden Sie auf Seite 60 der November-Ausgabe des GoingPublic-Magazins.