Der Börsengang wird von der Kling Jelko Wertpapierhandelsbank begleitet. Ab dem 20. März soll die Aktie am Geregelten Markt notieren. Die Aufnahme in das Qualitätssegment Smax wird angestrebt. Emittiert werden maximal 2,0 Mio. Aktien, von denen 1,8 Mio. Stück aus einer Kapitalerhöhung stammen. Lediglich der Greenshoe in Höhe von 0,2 Mio. Aktien stammt aus dem Besitz von Altaktionären. Der Free Float wird 30 %, im Fall der Ausübung der Mehrzuteilungsoption 33,33 % betragen.

Die agiplan TechnoSoft AG ging 1999 aus der Fusion des Systemhauses TechnoSoft mit der Unternehmensberatung agiplan hervor. Das Unternehmen mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt und vertreibt eine Software-Lösung zur Kostenoptimierung in der Immobilienverwaltung. Daneben wird eine immobilienorientierte Unternehmensberatung angeboten, die sich besonders beim Neubau oder Umzug kostensenkend auswirkt. Kerngeschäft von agiplan TechnoSoft ist jedoch weiterhin der Software-Verkauf und die Lizenzierung der Facility Management-Software „BuiSy“ (Building Information System), auf die rund 75 % des Umsatzvolumens entfallen. BuiSy ist eine Oracle-basierte Datenbank-Applikation, in der alle für das Gebäudemanagement relevanten Informationen enthalten sind. Über das Software-System können Gebäudepläne, Entstörungsmanagement und Raumbelegung abgerufen werden. Im Zentrum der Anwendung steht die Kostenkontrolle und die Zuordnung zu bestimmten Rechnungsstellen. Dabei werden auch Aufwendungen für Reinigung, Kantine und Fuhrpark einbezogen. Nach Angaben von agiplan TechnoSoft können durch konsequentes Gebäudemanagement bis zu 4 % des Umsatzvolumens eingespart werden.

Mit den Mitteln aus dem Börsengang will agiplan TechnoSoft vor allem international expandieren. Ziel der mittelfristigen Planung sind dabei vor allem die Schweiz und die USA. In Deutschland plant agiplan TechnoSoft zudem die Eröffnung eines kostenpflichtigen Portals zum Online-Consulting für Gebäude-Manager.

 

2000

2001e

2002e

 

Ums. (Mio.)

4,9

9,9

16,4

KUV´02e: 2,7*

EPS

0,12

0,35

0,53

KGV´02e: 14*

(Quelle: Unternehmensangaben/Emissionsbank; alle Angaben in Euro; *am oberen Ende der Preisspanne)

Nach Angaben von agiplan TechnoSoft weist der Markt für Gebäudemanagement zwar ein kontinuierliches Wachstum auf (ca. 20 – 25 % p.a.), doch ist mit dessen zunehmender Attraktivität auch mit verstärkten Konkurrenzauftritten zu rechnen. Durch die klare Focussierung auf die Immobilien-Bewirtschaftung besitzt agiplan TechnoSoft noch einen Vorsprung gegenüber breiter ausgerichteten Bausoftware-Anbietern wie z.B. Nemetschek. Referenzkunden wie e.on, der Deutsche Bundestag und Fraport (Flughafen Frankfurt) zeigen zudem eine erste Akzeptanz der Produkte und Services am Markt. Skeptisch machen die vom Unternehmen prognostizierten rasanten Wachstumsraten (CAGR 2000 bis 2003 rund 70 % p.a.). Auch die Performance der bisher vom Konsortialführer, der Kling Jelko Wertpapierhandelsbank, an den Markt begleiteten Unternehmen mahnt zu äußerster Vorsicht. Nicht zeichnen!

Einen ausführlichen Beitrag zu dieser Neuemission finden Sie ab 21. März in der neuen Ausgabe vom GoingPublic Magazin 4/2001 auf Seite 26.

News zu geplanten Neuemissionen finden Sie täglich ab ca. 16 Uhr in der Rubrik „Der Neuemissions-Bericht “ sowie morgens in den „Aktuellen IPOs“ bei den IPO-Kurzmeldungen.