Zeichnungsaufträge können in einer Spanne zwischen 14 und 17 Euro abgegeben werden. Von den insgesamt 28,75 Mio. Namensaktien werden inkl. Greenshoe 6,45 Mio. Stück emittiert. Dies entspricht einem Free Float von rund 22 %.

Die AdLINK Internet Media AG ist ein unabhängiger Vermarkter von Internet-Bannerwerbung. Das Marketingunternehmen ist in zahlreichen europäischen Ländern vertreten. AdLINK schließt mit den Betreibern von Websites Vermarktungsverträge ab. Spezielle Key AccouAnt- und Telefonmarketing-Teams kontaktieren daraufhin potentielle Werbekunden. Von jedem vermittelten Auftrag behält AdLINK für die Vermittlungsleistungen 30 bis 50 % Provision ein, mit der das gesamte Leistungsspektrum vom Consulting über Marktforschung bis hin zu Fakturierung und Inkasso abgedeckt ist.

Bei einem prognostizierten Umsatz von 78 Mio. Euro im Jahr 2001 berechnet sich ein KUV von maximal 6,3 zur Emission. Das Erreichen der Gewinnschwelle wird frühestens ab dem Jahr 2002 erwartet. Beim Weltmarktführer im Bereich Online-Werbevermarktung, DoubleClick, Inc. aus den USA, beträgt das prognostizierte 2001er-KUV auf aktuellem Kursniveau knapp 10. In Anbetracht der führenden Marktstellung von DoubleClick und der spätestens für 2001 erwarteten schwarzen Zahlen ist der Abschlag von rund 35 % durchaus gerechtfertigt.

Der Markt für Internetwerbevermarktung ist stark wachsend. Für das Jahr 2004 wird nach einer Studie von Forrester Research ein Marktvolumen von 5,8 Mrd. Euro erwartet. Die Umsatzplanzahlen von AdLINK erscheinen vor diesem Hintergrund auch erreichbar. Allerdings ist mit einer deutlichen Verschärfung des Wettbewerbs zu rechnen. Immer mehr Werbevermarkter aus dem Print- und TV-Bereich weiten ihre Geschäftsfelder auch auf den Online-Markt aus. Zudem drängen auch die großen der US-Branche auf den europäischen Markt. Zudem gilt – trotz der jüngsten Korrektur – die gesamte Branche als hoch bewertet und immer noch korrekturgefährdet.

Am Grauen Markt notieren die Aktien zwar derzeit etwa 15 % über dem oberen Ende der Bookbuildingspanne, doch eine Zeichnung bzw. ein Kauf ist aufgrund der Markt- und Unternehmensrisiken nur spekulativen Anlegern anzuraten.

Eine ausführliche Analyse des Unternehmens finden Sie auch im aktuellen GoingPublic Magazin 5/2000 auf Seite 24.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.