Werbung

[01] IN EIGENER SACHE: Fachportal INVESTORRELATIONS.DE MIT NEUEM EIGNER

Der Finanzzeitschriften-Fachverlag GoingPublic Media AG ist neuer Eigner von InvestorRelations.de. GoingPublic Media, selbst notiert im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN 761 210) erweitert damit ihr Informationsangebot für Vorstände/Investor Relations-Verantwortliche börsennotierter Aktiengesellschaften, an die sich bereits die Zeitschriftentitel GoingPublic Magazin und HV Magazin zuzüglich der zahlreichen Specials – Beispiele: „Kapitalmarktrecht“ (4. Jg.), „Entry Standard“ (3. Jg.), „Geschäftsberichte & Trends“ (6. Jg.) – sowie in Kooperation mit dem Deutscher Investor Relations Verband (DIRK) die „DIRK Forschungsreihe“ wenden. Weitere Informationen: https://www.goingpublic.de/investorrelations

[02] DEUTSCHER INVESTOR RELATIONS PREIS 2008

Thomson Reuters Extel Surveys, ein Geschäftsbereich von Thomson Reuters, die WirtschaftsWoche und der DIRK – Deutscher Investor Relations Verband haben im Rahmen des Gala-Dinners der 11. DIRK-Jahreskonferenz die Gewinner des „Deutschen Investor Relations Preises 2008“ gekürt.

Über 900 Experten aus 275 Buy-Side und Sell-Side-Unternehmen haben sich zwischen dem 25. Februar und dem 20. April 2008 an der Umfrage beteiligt. Die Preisträger der einzelnen Segmente sind:

DAX 1. Continental AG 2. RWE AG 3. Deutsche Bank AG

IR-Manager DAX 1. Henning Gieseke, Metro AG 2. Rolf Woller, Continental AG 3. Kiran Bhojani, E.ON AG

MDAX 1. Deutsche EuroShop AG 2. Fraport AG 3. Douglas Holding AG

IR-Manager MDAX 1. Patrick Kiss, Deutsche EuroShop AG 2. Wolfgang Schulte, Douglas Holding AG 3. Christian Herrmann, K+S Aktiengesellschaft

SDAX 1. MPC Capital AG 2. Fielmann AG 3. Takkt AG

IR-Manager SDAX 1. Andreas Schwarzwälder, MPC Capital AG 2. Ulrich Brokmann, Fielmann AG 3. Florian Prabst, Interhyp AG

TecDAX 1. Pfeiffer Vacuum Technology AG 2. Software AG 3. United Internet AG

IR-Manager TecDAX 1. Marcus Bauer, United Internet AG 2. Peter Müller, EPCOS AG 3. Otmar F. Winzig, Software AG

Mehr Informationen unter http://www.dirk.org/upload/pdf/jahreskonferenz/jahreskonferenz11/extel%20surveys%20report_2008.pdf

[03] FINANZMARKT-TRENDMONITOR

Der Finanzmarkt-Trendmonitor stellt die Ergebnisse einer Online- Befragung dar, die von news aktuell, CAT Consultants, Handelsblatt und Faktenkontor durchgeführt wurde. Dabei wurde untersucht, wo die derzeitigen Tendenzen und Entwicklungen in der Finanzmarkt-Branche liegen. Teilnehmer dieser Befragung waren 218 Vertreter von IR-Abteilungen aus Unternehmen verschiedener Größenklassen und mit unterschiedlicher Kursentwicklung in den letzten zwölf Monaten sowie 55 IR-Professionals aus IR-Agenturen.

Knapp 59 % der Befragten aus IR-Abteilungen gaben an, keine besondere Vorsorge für Kurseinbrüche ihres Unternehmens getroffen zu haben. Als wesentliche Vorsorgemaßnahmen wurden Hintergrund- gespräche, Kommunikation, Kommunikationsplan zu Makrokrisen, eine starke Aktionärsbasis und Hedging von Bilanzpositionen genannt.

Seit einem Jahr ist das TUG in Kraft und zwar nicht ohne Folgen: Mehr als zwei Drittel der Befragten aus IR-Abteilungen gaben an, dass die Anzahl ihrer Pflichtmitteilungen gestiegen ist. Sogar über 20 % der Befragten melden, die Mitteilungszahlen hätten sich um mehr als 25 % erhöht. Die Konsequenz: Gerade die Mitarbeiter aus den IR-Abteilungen befürworten die Veränderung in den Transparenzanforderungen nicht – 61 % beschweren sich darüber, dass ohnehin schon zu viele Gesetze greifen.

Mehr als 70 % der Befragten in IR-Abteilungen sehen „räuberische Aktionäre“ beziehungsweise „Berufsaktionäre“ als ein relevantes Thema bei der Vorbereitung der nächsten Hauptversammlung an. IR-Abteilungen gehen das Thema eher gelassen an – so die Angaben von ca. 47 % der Befragten.

Mehr Informationen unter http://www.newsaktuell.de/pdf/finanzmarkt-tm_executive.pdf

[04] ONE VOICE?

Die Kölner Agentur für Wirtschaftskommunikation Kuhn, Kammann & Kuhn hat in ihrer Studie „Ganzheitliche Wirtschaftskommunikation“ festgestellt, dass es deutschen Unternehmen schwerfällt, mit einer Stimme zu kommunizieren. Nur in jeder vierten Firma koordiniert eine zentrale Abteilung sämtliche Kommunikations- aktivitäten. Doch diese Vielstimmigkeit nutzt dem Geschäft nicht: Fast drei Viertel der Verantwortlichen schätzen, dass eine abteilungsübergreifende Abstimmung öffentlichkeitswirksamer Maßnahmen den wirtschaftlichen Erfolg steigert. Eine bessere Verzahnung von Unternehmens-, Finanzkommunikation und Marketing steht daher bei Firmenlenkern hoch im Kurs.

Fast zwei Drittel der befragten Fach- und Führungskräfte sind davon überzeugt, dass die eigene Unternehmenskommunikation von den Methoden und Erfahrungen in Werbung und Marketing profitieren kann.

Doch der Weg zu einer ganzheitlichen Wirtschaftskommunikation ist noch lang. Fast die Hälfte der Befragten kann nicht sicher sagen, ob es im eigenen Unternehmen eine Abteilung gibt, in der alle Kommunikationsfäden zusammenlaufen. Unabhängig davon wird ein gegenseitiges Lernen der Abteilungen von den Befragten mehrheitlich begrüßt. So bezeichnen mehr als 60 % das Kampagnendenken in Marketing und Werbung als vorbildhaft für die Unternehmenskommunikation.

Mehr Informationen unter http://www.kkk-ag.de/

[WERBUNG]

Hugin – VERTEILERRECHERCHE

Wir recherchieren und aktualisieren individuelle Medienverteiler von Hand. Und dies weltweit!

Hierbei  werden gezielt spezielle Kundenwünsche nach Themen, Regionen, Medienkategorien und Anzahl der gewünschten Verteilerkontakte berücksichtigt.

Wir stützen uns beim Aufbau Ihrer individuellen Verteiler auf die selbe Methode, mit der wir unsere eigenen Verteilerlisten recherchieren: wir prüfen, welches Medium angemessen ist und Ihrem Bedarf entspricht, sprechen dann die in Frage kommenden Journalisten persönlich an und erfragen, ob und auf welchem Übertragungswege sie zukünftig Ihre Pressemitteilung erhalten möchten.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns: Hugin IR Services, Dirk Wagner, 089 / 17959292 dirk.wagner@hugingroup.com

[05] IR-BENCHMARK 2007/2008

Die Kölner Kommunikationsagentur Netfederation hat in einer Vergleichsstudie die Websites aller 110 Kapitalgesellschaften aus den Indizes DAX, MDAX und TecDAX analysiert. Überprüft wurde die Qualität des IR-Auftrittes hinsichtlich Story, Service, Technologie und Design.

Als Spiegelbild zum Vorjahr stritten sich erneut die Deutsche Post, BASF und Bayer um die Plätze eins bis drei. In diesem Jahr hatte letztendlich BASF die Nase vorn, Post und Bayer folgen dicht auf. Neu unter den Top Five ist die im MDAX notierte K+S AG, die eindrucksvoll beweist, dass nicht nur DAX-Unternehmen qualitativ hochwertige IR-Websites produzieren können.

Die Top-10 des Gesamtrankings: 1. BASF SE, 880 Punkte, DAX 2. Deutsche Post AG, 862 Punkte, DAX 3. Bayer AG, 848 Punkte, DAX 4. ThyssenKrupp AG, 801 Punkte, DAX 5. K+S Aktiengesellschaft, 760 Punkte, MDAX 6. Fresenius SE, 751 Punkte, MDAX 7. Deutsche Postbank AG, 738 Punkte, DAX 7. RWE AG, 738 Punkte, DAX 9. Deutsche Telekom AG, 733 Punkte, DAX 10. Heidelberger Druckmaschinen AG, 732 Punkte, MDAX

Mehr Informationen unter http://www.ir-benchmark.de/

[06] PERSONALIEN

Die Rubrik „Personalien“ ist eine Standard-Rubrik des InvestorRelations.de-Newsletters. Bitte senden Sie Ihnen bekannte IR-Personal-News an info@investorrelations.de. Danke! Bleesen bei man roland Andrea Bleesen (40) hat Anfang Mai 2008 die Leitung des neu geschaffenen Bereichs IR und PR bei der Offenbacher man roland AG (ehemals MAN Roland Druckmaschinen) übernommen. Die Diplom- Kauffrau leitete von 2001 bis 2004 den IR-Bereich bei der mg technologies ag (heute GEA Group). Seit 2005 war sie in gleicher Position bei der DEUTZ AG. http://www.manroland.de/

Brändle bei Tecan Martin Brändle leitet seit Mai 2008 die Unternehmenskommunikation und Investor Relations der schweizer Tecan Group AG, einem Anbieter von Laborinstrumenten und Lösungen für die Branchen Biopharma, Forensik und Klinische Diagnostik. Zuvor verantwortete Brändle beide Bereiche für über fünf Jahre beim ehemaligen TecDAX-Wert GPC Biotech in München. http://www.tecan.com/

[WERBUNG]

Analystenstimmen jetzt auch mit Einzelschätzungen verfügbar!

Market Estimates Premium liefert Ihnen in Kooperation mit FACTSET alle Analystenstimmen als Einzelschätzungen und mit der Consensberechnung – graphisch und numerisch übersichtlich aufbereitet. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit weitere Analystenstimmen eigenständig hinzuzufügen, die automatisch mit in die graphische Aufbereitung und Consensberechnungen mit eingehen.

Market Estimates Advanced liefert Ihnen in Kooperation mit der DPA/afx Analystenstimmen rund um Ihr Unternehmen.

Quartal Flife AG – We create the Online in IR.

Kontakt: Claudia Breitenberger-Cerny, Tel. +49(0)931-3561-114, mailto:claudia.breitenberger-cerny@quartal.com

Weitere unserer Online IR Services finden Sie unter http://www.quartalflife.de

[07] Neu im Verlagsprogramm: „DIE STIFTUNG“

Neu im Verlagsprogramm der GoingPublic Media AG ist die Zeitschrift „Die Stiftung“, die seit Herbst 2006 quartalsweise erscheint und mit rund 17.000 Beziehern in Deutschland, Österreich und der Schweiz den reichweitenstärkste Titel rund um das Stiftungswesen im deutschsprachigen Europa stellt. Allein 2007 wurden über 1.100 Stiftungen in Deutschland neu gegründet, insgesamt wuchs die Zahl der deutschen Stiftungen seit dem Jahr 2000 um etwa 80 % auf ca. 15.500. Das in Stiftungen angelegte Vermögen wird allein für Deutschland auf bis zu 100 Mrd. Euro geschätzt.

Weitere Informationen und Probeexemplar unter http://www.die-stiftung.de

[08] BUCH-TIPP(s)

(1) Mietzner / Schiereck: Investor Relations management – The perspective of German property companies (DIRK Forschungsreihe, Band 11)

The history of exchange-listed real estate companies is comparatively short and little academic research has been published on financial market communication in this sector in recent years. But are there significant distinctions in Investor Relations between real estate and other companies? How does the interaction of PR and IR work in day-to-day business? What are typical job descriptions and career perspectives? How do German (real estate) companies measure successful IR?

„Financial Market Communication of Real Estate Companies“ was the title of a project course at the European Business School (EBS) in the summer term 2007, in which the students undertook to find answers to these and further questions. This book – published as volume 11 of the „DIRK-Forschungsreihe“ – is a compilation of articles presenting the findings of their research. It covers a wide range of financial communication topics from a presentation of the conceptual design of Investor Relations departments and an analysis of communication strategies to an empirical validation of the theoretical concepts.

Mietzner, Mark/Schierek, Dirk, Investor Relations management – The perspective of German property companies , Mai 2008, 192 S.,20 Abb., 27 Tab., DIRK Forschungsreihe, Band 11, 59,- Euro;

(2) Müller/Le: Corporate Governance am Beispiel der DAX30-Unternehmen

Mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex sollen die in Deutschland geltenden Regeln für Unternehmensleitung und -überwachung für nationale wie internationale Investoren transparent gemacht werden. Ziel ist es, das Vertrauen in die Unternehmensführung deutscher, börsennotierter Gesellschaften zu stärken. Fehlverhalten und Machtmissbrauch sollen verhindert sowie die Manager zu einem mit den Interessen der Aktionäre (Shareholder) und Einflussgruppen (Stakeholder) übereinstimmenden Verhalten bewegt werden.

Diese empirische Studie vermittelt Grundlagen zur Thematik „Corporate Governance“. Im Einzelnen erfolgen eine begriffliche Abgrenzung und ein inhaltlicher Überblick zu den wichtigsten internationalen Corporate Governance Kodices und dem Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK). Darüber hinaus werden die Bedeutung und die Ziele dieser Verhaltensrichtlinien umrissen. Mittels einer schriftlichen Befragung wird in einer Momentaufnahme die Umsetzung der Grundsätze des Deutschen Corporate Governance Kodex innerhalb der DAX30-Unternehmen beleuchtet sowie Haltungen und Einschätzungen der Unternehmen zu diesen Normen wiedergegeben.

Die Studie gibt interessante praktische Einblicke in den DCGK-Umsetzungsprozess der DAX30-Unternehmen. Theoretische Grundlagen lassen sich dadurch praxisnah ergänzen. Insbesondere im Bereich der Operationalisierung der Effizienz der Corporate Governance-Umsetzung wird weiterer Forschungsbedarf gesehen.

Jochen Müller/Tan Thanh Le: Corporate Governance am Beispiel der DAX30-Unternehmen – Eine empirische Untersuchung, Eul-Verlag, 98 Seiten, ISBN  978-3-89936-681-5, 36,00 EUR

Bestellen unter http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899366816/investorrelat-21 

[09] TERMINE

05.06.2008 Seminar „Die Umsetzung der EU-Aktionärsrechterichtlinie – HV-Organisation, Präsenzen, Berufskläger“ des DAI in Frankfurt, http://www.dai.de/dai_was_ist_neu

11.06.2008 Analysten-/Investorenmeeting „Emissionshäuser & Finanzvertriebe“ in München, Hotel Vier Jahreszeiten (MPC, HCI, Lloyd Fonds, OVB) E-Mail-Anmeldung und Info: service@stockwaves.de

18.06.2007 IR Workshop „Managing Expectations“ der DVFA in Frankfurt, http://www.dvfa.de/finanzkommunikation/ir-workshop/dok/35367.php

18.06.2007 Capital IR-Preisverleihung in Frankfurt, http://www.capital.de/

19.-20.06.2008 Seminar „Finanzkommunikation“ von SCM in Frankfurt, http://www.scmonline.de/finanzmarktkommunikation

[10] WEB-TIPPS Speed Investing Fleischbeschau für Investoren http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/575/174056/ Research CEO to small caps: Get out on the road Investors demand face-to-face contact http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12623

Sag die Wahrheit, aber sag sie gut C. J. Raidl mahnt höhere Sorgfalt in der Finanzkommunikation ein http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/383184/index.do http://www.live-pr.com/c-j-raidl-mahnt-h-246-here-sorgfalt-r1048192152.html

[11] ADMINISTRATION

WEITEREMPFEHLEN Ihre Freunde und Geschäftspartner können sich in den Verteiler eintragen mit einer leeren E-Mail an mailto:investorrelations-newsletter-join@lists.investorrelations.de

ARCHIV Das Archiv der bisher erschienen InvestorRelations.de-Newsletter finden Sie unter http://www.investorrelations.de/newsletter.htm

IN EIGENER SACHE Wenn Sie weitere Fragen, Tipps oder Anregungen haben, einen Gastbeitrag veröffentlichen oder den Newsletter mit einer Textanzeige sponsern möchten, dann schicken Sie bitte einfach eine E-Mail an mailto:info@investorrelations.de oder kiss@investorrelations.de

[12] VORSCHAU

GoingPublic Magazin 7/2008 (Erscheinungstermin 28.6.): – Phoenix Kapitaldienst und die EdW: Überblick & Auswirkung auf deutsche Wertpapierhandelsbanken – IPO-Rückblick: Flaute in Europa und USA – wann springt der Primärmarkt wieder an? – Life Science: langfristige Outperformance dank Megatrend Gesundheitsvorsorge – Venture backed IPOs: Börseneinführungsrechte der Investoren versus aktienrechtliche Pflichten des Vorstands – Financial Talk: Weltmarktführer Intercell im Gespräch

Weitere Erscheinungstermine: – 14.6. Unternehmeredition, Ausgabe „Mezzanine 2008“ – 20.6. HV Magazin, u.a. zum Thema „Shareholder Activism“ – 28.6. VentureCapital Magazin 7/2008 & Smart Investor 7/2008 – 11.7. Finanzplatz 4/08 (Herausgeber: Deutsches Aktieninstitut), Schwerpunkte u.a. Kapitalmarktkommunikation/Hauptversammlung

[13] IMPRESSUM

GoingPublic Media AG Hofmannstr. 7a 81379 München Tel.: 089 – 20 00 339 – 0 Fax: 089 – 20 00 339 – 39 HRB: 119 293 Amtsgericht München USt.ID.Nr.: DE191615300 info@goingpublic.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Markus Rieger Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Markus Rieger

http://www.InvestorRelations.de mailto:info@investorrelations.de

(c) 2008 by InvestorRelations.de

Powered by carpeNet technology – http://www.carpe.net