Nach Carsten Kengeter, der Ende Oktober von seinem Posten als CEO der Deutschen Börse zurückgetreten war, folgt nun der nächste Investmentbanker an die Spitze des Konzerns: Theodor Weimer wird 2018 neuer Vorstandsvorsitzender des Börsenbetreibers.

Noch ist Weimer Chef der Unicredit-Tochter HypoVereinsbank (HVB).  Der 56jährige soll die von seinem Vorgänger begonnene Neuausrichtung der Deutschen Börse hin zu einem modernen Technologieunternehmen weiter vorantreiben. Vor seiner Zeit bei der HVB war Weimer u.a. für Goldman Sachs und McKinsey tätig.

Kengeter, der das Amt des Deutsche Börse-CEOs seit 2015 inne hatte, war im Oktober zurückgetreten. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt seit rund einem Jahr gegen Kengeter wegen eines Aktiengeschäfts in Millionenhöhe im Dezember 2015 – gut zwei Monate vor dem Bekanntwerden der Fusionspläne mit der Londoner Börse LSE.

Der Versuch, mit der Zahlung von Geldbußen eine Einstellung des Ermittlungsverfahrens zu erreichen, war Anfang der Woche am Widerstand des Frankfurter Amtsgerichts gescheitert.

Bereits seit einiger Zeit wird über einen Börsengang der Unicredit-Tochter HypoVereinsbank spekuliert.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.