HCE Haubrok bietet als zweitgrößtes Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland umfangreiche Unterstützung bei Haupt-, Gläubiger- und Gesellschafterversammlungen, während die international agierende Link Group Aktienregisterführung, Aktionärsmanagement und -analyse, Investor Relations sowie Fondsverwaltung im Angebotsspektrum offeriert.

Der Zukauf soll die globale Expansion der Australier unterstützen und die marktführende Position in Deutschland weiter untermauern. Man sehe zudem „neue Möglichkeiten für das Angebot und den Verkauf weiterer Produkte und Dienstleistungen“, so die Beteiligten.

Alle Services bietet Link künftig gemeinsam mit den hundertprozentigen Link Group-Konzerntöchtern registrar services GmbH, D.F. King und Orient Capital an.

„Wir freuen uns, in einer Branche, die auf Beziehungen und Service beruht, einer wachstumsorientierten Gruppe anzugehören“, kommentiert Bernhard Orlik, Vorstand der HCE Haubrok. „Jetzt freuen wir uns auf die  Zusammenarbeit mit den Kollegen der Link Group, um das erweiterte Produktangebot und Vertriebsnetzwerk erfolgreich zu positionieren.“

Die Link Group hat bei der Australian Securities and Investments Commission einen Prospekt für den Börsengang des Unternehmens und die Börsennotierung an der Australian Securities Exchange (ASX) für den 27. Oktober hinterlegt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.