Nach der Premiere im November letzten Jahres fand am 19. April zum zweiten Mal das „Münchner Restrukturierungsforum“ von GSK Stockmann + Kollegen und hww wienberg wilhelm statt. Neben den beiden Kanzleien war dieses Mal mit der K & H Business Partner GmbH auch erstmalig ein Beratungsunternehmen unter den Veranstaltern. Die gut besuchte Veranstaltung stand unter dem Motto „Werte in der Sanierung – Wie Zahlen und Ethik in Einklang gebracht werden“. Passend zum Thema wurde nach der Begrüßung durch Gastgeber Dr. Andreas Bauer (GSK) der Abend mit einem schwungvollen Referat von Norbert Geyer von der Geyer Group eröffnet, welcher von seinen persönlichen Erfahrungen mit der Restrukturierung seines Unternehmens praxisnahe Einblicke in die Sicht eines Unternehmers gab. Im Anschluss an den Vortrag fand eine Experten-Diskussion statt, die von Burkhard Jung (hww cms Unternehmensberatung) geleitet wurde. Die Referenten Matthias Beck (Leiter Restrukturierung von Ernst & Young), Ansgar Obermüller (Leiter Risikomanagement der Commerzbank) und Wirtschaftsredakteur Björn Finke (Süddeutsche Zeitung) standen für ethische, rechtliche und betriebswirtschaftliche Fragen rund um die Sanierung von Unternehmen Rede und Antwort. In der interessanten Diskussionsrunde wurde insbesondere die Wichtigkeit von Transparenz und Kommunikation im Sanierungsfall von allen Teilnehmern hervorgehoben. Die nächste Runde des Münchener Restrukturierungsforums ist für den 8. November geplant.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.