Die Merkur Bank KGaA konnte nach vorläufigen Zahlen das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 2013 im Vergleich zum Vorjahr um über 64% auf 11,2 Mio. EUR steigern. Beim Neugeschäftsvolumen der Bauträgerzwischenfinanzierung (+4%) sowie beim Depotvolumen (+32%) waren ebenfalls deutliche Steigerungen zu verzeichnen.

Auch aufgrund der Emission einer sogenannten Tier-1-Anleihe im Februar 2014 sieht sich die Bank für die Zukunft gut aufgestellt. Die Merkur Bank habe sich bewusst gegen eine klassische Kapitalerhöhung entschieden, da die Tier-1-Anleihe zusätzlich den Vorteil mit sich bringe, die Bank einen entscheidenden Schritt näher in Richtung der Basel-III-Anforderungen zu führen. Unter bestimmten Bedingungen, wie beispielsweise unendlicher Laufzeit und einem erst nach fünf bis zehn Jahren eintretendem Kündigungsrecht des Emittenten, kann die Anleihe auf das Kernkapital angerechnet werden.

Die bereits emittierte Anleihe ist nachrangig  und wurde mit einem Volumen von 4 Mio. EUR vollständig privatplatziert. Um das Kernkapital noch weiter zu stärken, plant die Bank eine Aufstockung um bis zu 2,5 Mio. EUR, die bis September dieses Jahres realisiert werden soll.

Der Aktienkurs der im Münchner m:access gelisteten Merkur Bank legte 2013 sogar um 42% zu.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.