Industrielle Wirkstoffproduktion im Hause Xellia. Quelle: Xellia

Mit der Übernahme von Xellia Pharmaceuticals, einem führenden Entwickler und Hersteller von Therapien gegen multiresistente Keime, setzt die dänische Novo A/S ihre Strategie – dem Erwerb interessanter und aussichtsreicher Unternehmen – fort. Insgesamt 700 Mio. USD legte Novo A/S für den Erwerb sämtlicher Xellia-Aktien auf den Tisch, die bisher größte Investition der Dänen. Xellia Pharmaceuticals wird im Rahmen der Übernahme seinen Hauptsitz nach Dänemark verlegen.

Seit der Abspaltung von Alpharma Inc. im Jahr 2008 gelang Xellia Pharmaceuticals mit Hilfe wichtiger Investoren wie 3i die Transformation von einem reinen Hersteller aktiver Inhaltsstoffe zu einem Spezialisten für Antiinfektiva. Vor allem die Produkte gegen die zunehmende globale Bedrohung durch multiresistente Keime sind ein wachsendes Geschäft, das noch reichlich Potenzial bietet. So ist Xellia ein weltweit führender Lieferant der wichtigsten Antibiotika Vancomycin und Colistin-Derivaten, eine der wenigen Antibiotika auf die multiresistente Keime überhaupt noch ansprechen. Die Umsätze von Xellia, das in über 70 Ländern rund 700 Kunden beliefert, wachsen noch immer. Zum Ende des Geschäftsjahres im Dezember 2012 lag der Umsatz von Xellia bei 220 Mio. US-Dollar. Am Hauptsitz in Oslo, Norwegen, beschäftigt Xellia aktuell rund 400 Mitarbeiter, weitere 500 Angestellte sind in den Niederlassungen in Ungarn und China tätig.

Stark in Herstellung und Kooperation
Novo schätzt an Xellia, neben dem starken Wachstum in einem zukunftsträchtigen Feld, die Kompetenz im Bereich der biotechnologischen Herstellungsverfahren und die Stärke beim Knüpfen kommerzieller Partnerschaften. Mit moderenen Herstellungsverfahren und starken Partnerschaften gelang Xellia der Aufbau einer innovativen Pipeline generischer Antiinfektiva, von denen viele in den nächsten Jahren die Vermarktungsreife erreichen werden. Xellia profitiert von der Novo-Investition vor allem durch die weitere Stärkung der F&E Einheit, die die Entwicklung innovativer Produkte beschleunigen soll. Mit den Investments in Novo Nordisk A/S, Novozymes A/S und Chr. Handen Holding A/S besitzt Novo A/S bereits eine Reihe global sehr erfolgreicher Unternehmen, die in den vergangenen Jahren ein signifikantes Wachstum erfuhren. Diese Erfahrungen will Novo nun auch in Xellia, sein bisher größtes Investment, einbringen. Xellia CEO Carl-Åke Carlsson ist ebenso vom Erfolg dieser Strategie überzeugt und glaubt an ein beschleunigtes Wachstum für Xellia und dessen Produktpipeline. Die Transaktion soll, vorausgesetzt die Wettbewerbshüter segnen den Deal wie geplant ab, im 3. Quartal offiziell über die Bühne gehen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.