Werbung

Jimmy Choo würde nach Medienberichten bei dem geplanten Börsengang auf einen Wert von bis zu 900 Mio. EUR kommen.

Die Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo wird bei ihrem Börsengang mit bis zu 894 Mio. EUR  bewertet. Die Zeichnungsfrist hat am Montag begonnen. Die Preisspanne liegt laut Branchenkreisen bei 140 bis 180 Pence (1,78 EUR und 2,29 EUR). Damit käme das Modeunternehmen auf einen Börsenwert zwischen 696 und 894 Mio. EUR.

Die deutsche Milliardärsfamilie Reimann, die vor drei Jahren für 500 Millionen Pfund (637 Mio. EUR) bei Jimmy Choo eingestiegen war, will beim Börsengang bis zu 25% an dem Unternehmen verkaufen.

Bank of America Merrill Lynch, HSBC und die BHF-Bank begleiten den Gang des Unternehmens an die Londoner Börse.

Das Unternehmen betreibt bisher 120 eigene Läden. Bis 2016 sollen jedes Jahr 10 bis 15 hinzukommen, so will die Kette in China von 11 auf 30 Läden wachsen. Der größte Markt für Jimmy Choo sind  jedoch die USA, gefolgt von Japan.

Im vergangenen Jahr erzielte Jimmy Choo bei einem Umsatz von 281,5 Mio. GBP ein EBITDA von 46,9 Mio. GBP. Im ersten Halbjahr 2014 kam das Unternehmen bei einem Umsatz von 150,2 Mio. GBP auf ein  EBITDA von 27,6 Mio. GBP.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.