Nach Angaben von Tognum-Chef Volker Heuer werden derzeit entsprechende Vorbereitungen getätigt, um „in absehbarer Zeit“ den Börsengang realisieren zu können – ein gutes Kapitalmarktklima vorausgesetzt. Als betreuende Banken wurden nun die Deutsche Bank und Goldman Sachs mit Mandaten betraut. Das Unternehmen befindet sich derzeit im Besitz der schwedischen Private Equity-Gesellschaft EQT. Dennoch ist mit einem Angebot in den nächsten Wochen wohl kaum zu rechnen.

Ein IPO ist Medienberichten zufolge erst später im Jahresverlauf zu erwarten. Die Schweden hatten Tognum im März 2006 für 1,6 Mrd. Euro von DaimlerChrysler übernommen und wollen dem Unternehmen auch nach einem Börsegang vorerst treu bleiben. 2006 setzte die Tognum-Gruppe rund 2,55 Mrd. Euro um.