Dies teilte die konsortialführende Baader Wertpapierhandelsbank auf Anfrage gegenüber dem GoingPublic Magazin mit. Sunline entstand im Januar 2005 durch die Verschmelzung mit der GWU Solar GmbH. Das Unternehmen entwickelt, projektiert, produziert und installiert Systeme und Anlagen für den Bereich Photovoltaik. Sunline ist dabei nicht nur auf Netzanlagen, sondern auch auf sogenannte Inselanlagen (Stromgewinnung an Orten fernab öffentlicher Stromnetze, z.B. für Garten, Camping und Caravan) spezialisiert. Sunline hat u.a. Vertriebs- und Produktionsrechte für die Bereiche Wasserentkeimung, solare Garten- und Straßenleuchten und Solarpumpensysteme. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen (als GWU) einen Umsatz von 33,6 Mio. Euro erzielt, was einer Steigerung von 76 % entspricht, und dabei ein EBIT von 0,7 Mio. Euro erwirtschaftet.

Im dritten Quartal 2005 wurden im Rahmen eines Private Placement 225.000 Aktien bei institutionellen Investoren zum Preis von 4,30 Euro je Aktie plaziert. Das Grundkapital beträgt nach der Transaktion 4,725 Mio. Euro. Dies entspricht einer Pre-Money-Bewertung von 19,35 Mio. Euro. Im Rahmen eines öffentlichen Angebots sollen auf Basis einer erhöhten Umsatzerwartung vermutlich 1,5 Mio. Aktien angeboten werden. Nach dem IPO soll der Free Float ca. 28 % betragen.

Eine ausführliche Analyse des Unternehmens ist zu Beginn der Zeichnungsfrist unter www.goingpublic.de > „IPO im Focus“ abrufbar.

Dieser Artikel ist auch im aktuellen GoingPublic Magazin 9/2005 zu finden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.