Am Dienstag feierte die Shigo Asia AG ihren „Börsengang light“ im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. Das deutsche Tochterunternehmen der chinesischen Shigo Asia Global eröffnete den Handel mit einem ersten Kurs von 4,15 Euro. Die Notierungsaufnahme des eigenen Angaben zufolge führenden Herstellers von Textilprodukten, insbesondere Tagesdecken, ermögliche dem Unternehmen einen verbesserten Zugang zu europäischen Investoren. Das Unternehmen ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Tagesdecken. Mit über 1.400 Mitarbeitern produziert Shigo in China nach höchsten internationalen Standards. Mit einem Umsatzwachstum von 35 % und einer Steigerung des Nettoergebnisses von 54 % in den vergangenen drei Jahren verzeichnete das Unternehmen eine sehr dynamische Entwicklung. Aktuell notiert das Papier bei 5,10 Euro, knapp ein Viertel über dem Eröffnungskurs vom Dienstag.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.