Auf der Generalversammlung am 4. April sollen die Eigentümer die notwendigen Voraussetzungen für den Börsengang schaffen, der innerhalb der darauf folgenden zwölf Monate erfolgen soll. Soweit die gesellschaftsrechtlichen Voraussetzungen dafür erfüllt sind, kann die Konzernführung das IPO zu einem geeigneten Zeitpunkt auslösen. Zudem will der Hersteller von Spezialschrauben für die Bau-, Auto- und Flugzeugindustrie im Zuge der Versammlung eine Kapitalerhöhung beschließen.

Mit dem frischen Kapital soll der weitere Ausbau der Gruppe finanziert werden. Das privat von Familienaktionären gehaltene Unternehmen soll aber auch weiterhin mit einem Anteil von deutlich über 50% im Besitz der beiden Gründerfamilien Huber und Stadler bleiben.

Für 2013 konnte die SFS-Gruppe ein Umsatzwachstum von knapp 12% auf 1,33 Mrd. CHF verzeichnen und auch der Gewinn stieg um 18% auf 87 Mio. CHF. Schätzungen zufolge liegt der Wert der Firma mit Sitz in Heerbrugg zwischen 1,0 und 1,5 Mrd. CHF.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.