Werbung

Zunächst sollte die Zeichnungsfrist bis 7. Dezember dauern, das IPO am 9. Dezember stattfinden. Der nun beschlossene Festpreis liegt unter der ursprünglichen Bookbuildungspanne von 9 bis 13 Euro. Um den mindestens angestrebten Bruttoemissionserlös von 158 Mio. Euro erreichen zu können, wurde die Anzahl der angebotenen Aktien auf bis zu 22,655 Mio. erhöht. Die setzt sich aus einer Kapitalerhöhung von 19,7 Mio. Aktien und einer Mehrzuteilungsoption von bis zu 2,955 Mio. Aktien aus dem Bestand von Altaktionären zusammen.

Als Grund für die Anpassung der Angebotsbedingungen gab Scan Energy die Auswirkungen der Dubai-Krise und die Absage des IPOs von Hochtief Concessions an. Diese Maßnahme deutet aber darauf hin, dass das dänische Unternehmen anders als Hochtief an seinen IPO-Plänen festhalten will.