Das Dual Track-Verfahren (gleichzeitige Sondierung von Börsengang und Verkauf) bei der Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte AG war bereits deutlich vorangeschritten. Wie gut informierte Finanzkreise gegenüber dem GoingPublic Magazin berichten, waren aufgrund überhöhter Preisvorstellungen seitens der Metro AG zuletzt alle Kaufinteressenten außer Permira aus dem Bieterprozeß ausgeschieden. Die Metro AG forderte Medienberichten zufolge ca. 720 Mio. Euro für das Unternehmen. Mehrere Finanzinvestoren hatten, dem Vernehmen nach, Angebote in einer Höhe zwischen 500 bis 600 Mio. Euro abgegeben.

Ein IPO könnte noch im November stattfinden. Zum Konsortium gehören JPMorgan, die das Mandat für den Dual Track hatten, sowie die Deutsche Bank, ABN Amro als gemeinsame Konsortialführer. Weitere Mitglieder des Konsortiums sind Dresdner Bank, HSBC, HypoVereinsbank und Commerzbank.

Die Praktiker-Gruppe gehört mit einem 2004er Umsatz von ca. 3 Mrd. Euro und einem operativen Ergebnis von 59 Mio. Euro zu den größten Baumarktketten in Europa.

 

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.